+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Krimi der U18 I in St. Ilgen

am . Veröffentlicht in Jugend

"Nie wieder", so die Worte von Fahrer Andreas Schlittgen nach dem ersten Auswärtsspiel der ersten U18-Mannschaft des TTC. Damit meinte Andreas wohl, dass die nervliche Belastung durch unser Spiel zu groß für ihn war...

Angefangen hat alles noch eher weniger gut für uns: In den beiden Doppeln kam es zu den Begegnungen Bauer/Küsters gegen Suebwongra/Tran und Busse/Ciupke gegen Herrmann/Becker. Ist euch etwas aufgefallen? Richtig: Die Aufstellung hat sich zur Rückrunde verändert. In der ersten U18-Mannschaft spielen nun Max, Patrick, Jonathan und Katharina (Reihenfolge der Aufstellung).

Zurück zum Spiel: Die ersten beiden Doppel gingen doch tatsächlich beide im fünften Satz an die Gegner, wenn auch nur denkbar knapp bei Max und Patrick mit einem 12:14 im letzten Satz. Auch Katharina und Jonathan kämpfen hart und mussten schließlich auch erst im letzetn Satz den Punkt an die Gegner abgeben.

Das war also die erste nervliche Belastung für unseren Coach. Mit einem 0:2-Rückstand ging es dann also weiter in den Einzel-Spielen:

Hier spielte Patrick gegen Suebwongra passabel, doch es wurde deutlich, dass hier der Punkt 1 der Gegner am Start war. Nachdem Patrick den ersten Satz für sich entscheiden konnte, ging danach Satz für Satz an die Gegner aus St. Ilgen.

Der in der Rückrunde auf Platz 1 gesetzte Max drehte den Spieß um: Verlor er doch noch den ersten Satz, holte er auf und konnte den ersten Sieg des Tages (oder besser: Abends) einfahren.

Nun ging es im hinteren Bereich weiter: Katharina begegnete Herrmann, konnte aber das gute Spiel nicht zum Sieg wenden. DIe Sätze gingen im EInzelnen aber nicht allzu deutlich für die Gegner aus, mit 10:12 und zwei Mal 8:11.

Schließlich bestritt auch Jonathan sein erstes Einzel: Er traf auf Becker, welchem er gleich zeigte, wo der Hammer hängt. Ließ Jonathan den Gegner auch ein paar Pünktchen machen, so war nach dem dritten Satz Schluss und der Sieg in Jonathans Tasche!

Zwischenstand: 3:4 aus unserer Sicht!

Dann ging es in die zweite Runde. So langsam machte sich die anfangs als doch so schön empfundene warme Halle als unüberwindbares Hindernis bemerkbar. Aber auch das konnten wir mit ausreichend Flüssigkeit ausgleichen...

Im nächsten Spiel traf Max auf den Punkt 1 der Gegner. Doch es sollte nicht so sein: Nach dem ersten ging auch der zweite Satz leider an die Gegner. Doch Max wäre nicht Max, wenn er nicht seine Zuversicht und Entspanntheit an den Tag legen würde. Gesagt, getan. In im 0:2-Rückstand wurde neuer Mut gefasst und tatsächlich Satz für Satz zum 3:2-Sieg geführt. Ein toller Erfolg!

Bei Patrick hingegen lief es nicht so gut, und so musste er sich bereits nach drei verlorenen Sätzen mit einer weiteren Niederlage abfinden. Kopf hoch Patrick, das wird schon wieder! Zu erwähnen sind hier besonders die Satzergebnisse von 3:11, 10:12 und 13:15.

Jonathan und Katharina waren nun wieder gefragt. Umso erfreulicher, dass sie auch nach dem langen Warten gleich punkten konnten: Beide fuhren wichtige Punkte mit jeweils einem 3:0-Sieg ein. Super!

Zwischenstand: 5:5, noch alles ist offen!

Folglich ging es dann anschließend nach einer kurzen Verschnaufpause in die Verlängerung. Hier war zuerst wieder Max gefordert, der glücklicherweise erneut einen 3:0-Sieg verbuchen konnte.

Dann traf Jonathan auf den Gegner, den Max mit 3:2 besiegt hatte. Es mussten noch zwei Punkte zum Sieg her! Doch die ersten beiden Sätze gingen - wie bei Max - an die Gegner. Und ebenfalls - wie bei Max - gingen die nächsten drei Sätze an uns! Ein Tischtennis-Krimi der Extra-Klasse, der fast alle Anwesenden in seinen Bann zog.

Nun konnte Katharina den Sack zumachen: In ihrem letzten Spiel gegen Tran stellte sie erneut ihr Können unter Beweis und gewann - wie zuvor Jonathan und Max - im fünften Satz. Das war Hochspannung bis zur letzen Minute! Nach fast zwei einhalb Stunden konnten wir als glückliche Gewinner nach Hause fahren.

Zitat von Katharina nach ihrem Sieg: "Wieso habe ich nicht von Anfang an so gespielt, als ich es vorhin verkackt habe..."

Wenn auch der Rest der Runde so verläuft, können wir uns auf spannende, lange und nervenzereißende Spiele der Extra-Klasse freuen. Das war ein super Auftakt der Rückrunde, den es am kommenden Samstag in Hockenheim fortzuführen gilt.

(MB)