+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Klarer Sieg gegen Reilingen - und einiges war anders als sonst

am . Veröffentlicht in Herren II

Am Ende stand's beruhigend 9:4 für den TTC Edingen-Neckarhausen! Es gab Dinge, die wie gewohnt liefen, wie geschnitten Brot sozusagen, und es gab andere Dinge, die waren anders als bei den letzten Spielchen. Im Detail mehr nach Klick auf ...

Was lief wie gewohnt? Der TTC trat mit Ersatz an; der Beni sprang wie gewohnt in die Lücke rein, quasi als Ersatz vom Ersatz; der Jürgen fand wieder ein Opfer, das seinem Noppen-Außen ins Messer lief; ein Schmidt'schen, der mit seinem Spiel unzufrieden war, obwohl er auch einen famosen Punkt einfuhr; ein Philipp, der seinem geringen Trainingspensum hinterher trauert.

Und was lief anders als in den letzten Spielen? Ein mittleres Paarkreuz, das alle Punkte holte, die es zu holen gab! Ok, ein Beni, der hinten ausnahmsweise mal kein Land sah. Ein Kurt, der wider Erwarten alles gewann, was ihm über den Weg lief!! Ein Benny, der sich erst die Bande als Opfer sucht und dann mit einem blauen Fleck am Fuß rumrennt von der Stange, die er getroffen hat. NUR zwei Spiele, die in den fünften Satz gingen, und das waren NICHT Kurt's Spiele!!! 

Und: Eine 2:1-Führung in den Doppeln. Sowohl Philipp und Jürgen kamen mit 4 Sätzen und einem Punkt raus, dasselbe gelang auch Beni und Kurt auf Doppel drei. Frank und Beni mussten nach einem 15:17 im 4. Satz dem Gegner gratulieren. 

Dann kam eine gaaaanz kurze Phase, in der der Gegner Reilingen sogar in Führung ging! Denn die Spiele im vorderen Paarkreuz gingen beide "da Baach naa", wie man mancherorts so sagt. Frank ärgerte sich sehr über seine 11:13-Niederlage im 5. Satz gegen Vogelbacher, Philipp konnte sich in einem sehr unterschiedlichen Spielverlauf in seinen Sätzen letztlich den Punkt nicht ans Revers hängen.

"Ab durch die Mitte" dachten sich Benny und Kurt, und holten beide in 3 Gewinnsätzen die Punkte. "Können wir auch" dachte sich das hintere Paarkreuz. Aber es reichte nur zu ebenfalls 2x 3 Gewinnsätze, Jürgen punktete, Beni strich die Segel. Aber das war's dann auch mit Reilinger Punkten. Bei diesem Zwischenstand von 5:4 Punkten für Edingen sicherten sich nun sowohl Frank als auch Philipp je einen Punkt, Kurt holte zwischenzeitlich schon mal in 3 Sätzen Punkt Nummero 9, bis dann letztendlich der weiter vorne spielende Benny im 5. Satz in der Verlängerung auch noch Punkt 8 nachlieferte.

Ein sehr wohltuendes 9:4, das mit nicht ganz so viel Anstrengung erreichbar war wie sonst in den letzten Spielen notwendig war.

So, und damit geht's in den Schlussspurt der Vorrunde rein: Am So., den 27.11. mit voraussichtlich nur einem einzigen mickrigen Stammspieler der Zweiten, der die Stellung beim haushohen Favoriten Ketsch versucht zu halten, aber auch nur, wenn es gelingt, noch 5 Mitstreiter aus den Reihen der Dritten und Vierten zu holen! Und am 28.11. Showdown mit Plankstadt in der Pestalozzihalle in Edingen, mit hoffentlich einem weiteren 9:x-Sieg für uns. "Schau mer mal" ...