+++ Kein Trainings- und Spielbetrieb bis mindestens Ende Dezember +++

Herren II

Knapper Sieg gegen Walldorf und Abfuhr in Neuenheim

am . Veröffentlicht in Herren II

Wenn wir alle an Bord sind, sind wir ein wirklich ernst zu nehmender Gegner für alle Mannschaften in dieser Klasse. Wenn aber die Hälfte fehlt ...

Gegen Walldorf hatten wir in der Vorrunde eigentlich überraschend gewonnen. Deshalb wäre ein erneuter Erfolg in der Rückrunde ein wichtiger Schritt zur Sicherung des 7. Tabellenplatzes - unser erklärtes Saisonziel.

Entsprechend gingen wir das Spiel an - erneut mit Hans-Peter aber leider ohne den erkrankten Stefan, für den Bernhard kurzfristig einsprang.

So mussten wir die Doppel etwas anpassen, was die Gäste dann auch tatsächlich ausnutzen konnten - allein Roland und Bernhard konnten einen Punkt für uns verbuchen und den Rückstand nach den Doppeln auf 1:2 verkürzen.

Und es folgten 3 Einzelsiege - Hans-Peter gegen Genzel deutlich in 3, Beni nach Abwehr von 4 Matchbällen gegen Jünger in 5 und Rüdiger letztlich ungefährdet in 4 gegen Burkhardt, durch diese wir mit 4:2 in Führung waren.

Diese hielt aber nicht lange - Frank musste sich Georg "Schorsch" Weickardt in 3 Sätzen geschlagen geben, Roland konnte immerhin einen Satz gegen Czecalla sen. gewinnen und richtig ärgerlich war das 11:13 von Bernhard gegen Starke.

Und damit war unsere Führung beim Teufel (in Walldorf)

Als jetzt auch noch Hans-Peter gegen Jünger den Kürzeren zog, flossen unsere Felle von Edingen aus den Neckar entlang. Glücklicherweise kommt der Neckar auch noch in Neckarhausen vorbei. Und dort warteten Beni und Rüdiger, fingen diese ein ... ach ne, bleiben wir beim Spiel. Also die beiden gewannen gegen Genzel und Weikhardt und glichen somit wieder aus.

Das war Grund genug für Frank, auch wieder etwas aus Edingen-Down-Town beizusteuern - nämlich einen Sieg gegen Burkhardt zur 7:6 Führung.

Leider wohnt Roland mittlerweise am Rhein und konnte mit dem ganzen hin und her nix anfangen, was seinem Spiel und der klaren Niederlage gegen Starke anzusehen war.

Um räumlich zu bleiben - der Bernhard wohnt zwar auf der anderen Seite des Neckars, als gebürtiger Edinger ... also, er hat gegen Czecalla das so wichtige 8:7 geholt, das Frank und Rüdiger mit einer deutlichen Leistungssteigerung im Schlussdoppel gegen Jünger und Czecalla zum umjubelten

9:7 Endstand vergolden konnten

Herren II nach getaner Arbeit

Viel kürzer fällt der Bericht vom Spiel in Neuenheim aus. Nette Gastgeber und ein toller Sieg von Timo nach 0:2 Satzrückstand gegen Markus Lutz.

Dafür hatten wir dann nach dem Spiel ausreichend Zeit, zusammen essen zu gehen und gemeinsam die in Heidelberg eingefangenen Wunden zu lecken ...

Komplette Truppe sichert Auftaktsieg gegen Mühlhausen

am . Veröffentlicht in Herren II

5 Punkte Vorsprung hatten wir zum Rückrundenauftakt auf unseren Gast aus Mühlhausen - und die belegen mit derzeit 7 Punkten den ersten direkten Abstiegsplatz.

Entsprechend wichtig war dieses 4-Punkte-Spiel für uns und strahlte Frank über die Mannschaftsauftstellung. Mit Hans-Peter, Stefan, Beni, Rüdiger, Frank und Roland standen die TOP 6 der Meldeliste auch auf dem Spielberichtsbogen.

Was bedeutete das für die Doppel? Einen Sieg von Rüdiger und Frank in 4 Sätzen. Hans-Peter und Roland konnten den 5. Satz erfolgreich gestalten - nur ein Doppel ging mit 11:13 im Entscheidungssatz denkbar knapp an die Gäste - aber wir waren mit 2:1 vorne

Und diese Führung bauten Hans-Peter und Stefan mit zwei Erfolgen im vorderen Paarkreuz aus. Beni legte dann auch noch gleich nach und beim 5:1 schauten wir mit Freude auf den Spielstandsanzeiger.

Bis zur Halbzeit konnte dann aber nur noch Frank einen Zähler aufaddieren - aber 6:3 ist auch ein guter Zwischenstand

Nun folgte beim Spiel von Hans-Peter gegen Becker ein Fünfling - alle Sätze endeten zu 9 - leider der 5. für den Mühlhausener. Und auch Pilz konnte sich in seinem 2. Spiel gegen Stefan einen Siegpunkt erspielen - nur noch 6:5.

Sollte unser Erfolg doch noch in Gefahr geraten?

Nein - Beni, mit seinem zweiten Einzelsieg, klar in 3 gegen Fahrahni und Rüdiger mit dem besseren Ende im Finalsatz gegen Glasbrenner sicherten mit ihrem Doppelschlag in der Mitte schon mal einen Punkt.

Davon beflügelt spielte Roland gegen Dopf konzentriert und sicher ein 3:0 nach Hause sodass Frank seinem Gegner Frank Freitag zwar zu dessen Sieg gratulieren, sich aber unseren insgesamt verdienten und wichtigen

9:6 Heimsieg freuen konnte

Nach toller Vorrunde die Krönung verpasst

am . Veröffentlicht in Herren II

Sieger nach Sätzen und trotzdem 7:9 in Hockenheim verloren. Sicherlich hatten wir im Verlauf der Vorrunde auch das eine oder andere Mal das Glück auf unserer Seite - aber das letzte Vorrundenspiel war schon bitter.

Trotzdem stehen wir mit 12:8 Punkten auf einem guten 4. Tabellenplatz - mitten drin statt nur dabei - zu den beiden Relegationsplätzen nach oben aber auch nach unten sind es jeweils nur 2 Punkte - da heißt es, jedes Spiel der Rückrunde mit vollem Elan anzugehen um den Platz im sicheren Hafen zu verteidigen.

Reicht es am Ende doch noch?

am . Veröffentlicht in Herren II

Die Termine für die Relegationsspiele waren in unseren Terminkalendern schon fest vorgemerkt - 5 Punkte Rückstand auf den sicheren Platz 7 bei 3 verbleibenden Spielen  - eigentlich nicht möglich

Zweite: Endlich erster Sieg in der Kreisliga

am . Veröffentlicht in Herren II

Na, geht doch, werden sich einige denken: Nach Auftaktniederlagen in Ziegelhausen (recht klar) und knapp gegen Ketsch (nach 5:0 Zwischenstand stand's am Ende leider 6:9 gegen uns) kam nun ein Sieg gegen Hockenheim: Nach zwei verlorenen Doppel lief's in den Einzeln immer besser. Letztlich ging die Begegnung mit 9:5 an uns.

Kalauer des Tages zur Begrüßung durch die Gegner: "Vorne spielen die Brüder Ding ...", was die Begrüßung durch viel Gelächter und Witzchen erst mal ins Stocken brachte. Man rätselte ob Sven nun einfach nur alt ausschaut, oder Rüdiger sich gut gehalten habe. Der Spielverlauf zeigte, dass Rüdiger heute einen Tag erwischt hatte, an dem er älter aussah als an anderen Tagen, wo es auch mal umgekehrt laufen konnte und Sven alt aussah.

Die Doppel - wie gesagt - begannen weniger günstig als erhofft. Rüdiger/Frank und Beni/Sven bekamen ihre Doppel leider nicht durch. Doppel 3 mit Kurt/Wilco rissen in Satz 5 das Ruder herum und holten zumindest ein wichtiges Pünktchen. 1:2 gegen uns.

Vorne Punkte-Teilung durch die "Gebrüder Ding", indem Sven sich nach viel hin und her durchsetzen konnte. Die Mitte brachte durch Frank und Kurt 2 Punkte, und auch hinten ließen sich weder Beni noch Wilco lange um den Punkt bitten! 3:6 stand's plötzlich für uns!!

Wie geht's vorne weiter? Rüdiger hatte auch gegen Wolff nicht das richtige Händchen am Sonntag morgen gefunden. Sven wollte es spannend und spielte 5 Sätze, mit einem 11:9 für ihn am besseren Ende. Also wieder Punkteteilung vorne. Frank kam gegen Klemm leider nicht so richtig in Fahrt, Kurt konnte aber ließ sich von den gegnerischen kurzen Noppen nicht drauß bringen und holte den Punkt in der Mitte. Fehlte also nur noch einer zum Sieg, und der kam von Beni im hinteren Paarkreuz. 5:9 Endstand!

Kann man nicht meckern :-)

(KI)

Warum eigentlich Kreisliga?

am . Veröffentlicht in Herren II

Ja so kann es gehen. Da verlierst Du die Relegation und es ist völlig egal. Aber nach den guten Ergebnissen in der Rückrunde, sollten wir in der neu sortierten Kreisliga den einen oder anderen Punkt ergattern und nicht nur Kanonenfutter sein.

ZIEL: Klassenerhalt

Wir sind Rückrundenmeister - Aufstieg im Relegationsspiel gegen Mauer knapp verpasst

am . Veröffentlicht in Herren II

Nach dem Sieg gegen den TV Brühl war der Klassenerhalt so gut wie geschafft - Pflicht also erfüllt. Es ging nun nur noch um die Kür - und die startete beim Meister Heiligkreuzsteinach zur Überraschung aller tatsächlich mit einem 9:6 Sieg. Nun standen mit den in der Rückrunde stark aufspielenden Hirschhorner und dem TV Schwetzingen noch zwei Mannschaften aus dem Süden der Tabelle auf der todo-Liste. Und nach den Siegen gegen diese beiden Teams standen wir auf Platz 2 und hatten tatsächlich noch den Relegationsplatz erreicht.

Kleinvieh macht auch Mist - 1 Punkt aus Ziegelhausen!

am . Veröffentlicht in Herren II

Mit recht breiter Brust fuhr die Zweite nach Ziegelhausen - konnte Frank doch immerhin eine überraschend starke Mannschaft für das erste Rückrunden-Spiel zusammenkratzen: Daniel und Roland vorne (ok, das gegnerische vordere Paarkreuz ist aber auch "bolla-stark", da müssen sie erst mal durchkommen!), Frank und Rüdiger in der Mitte (das sieht eher nach einer Bank für UNS aus), sowie Beni und Kurt hinten (auch nicht übel für hinten) ...

Aber die Doppel liefen nicht ganz nach unserem Geschmack: Beni /Daniel konnten beim gegnerischen Spitzendoppel nichts ausrichten, daneben sah's bei Frank/Rüdiger schon besser aus, bis 2 Punkte vor Schluss ... knapp im 5. Satz verloren ist halt auch kein Punkt. Roland/Kurt als Doppel 3 könnte klappen, aber die beiden 50-Plus'er brauchten auch 5 Sätze bis der erste Punkt saß. Immerhin: Nur 1:2! Nicht 0:3 ...

Wie zu erwarten war: Die vorderen beiden Einzel gingen an die Gegner. So sollte es dann auch im zweiten Durchlauf werden, das sind schon mal 4 Punkte für die Ziegelhäuser. Die Mitte, unsere Bank mit Frank und Rüdiger, die holten sich tatsächlich auch 4 Punkte!! Bank ist Bank. Damit steht es also außer der Reihe 5:6 gegen uns ... Da muss noch ne Schippe drauf! Hinten!!

Und hinten sollte es bei einer ordentlichen Punkteteilung bleiben. Kurt bekam seine Spiele durch, bei Beni merkte man fehlendes Training und ne lädierte Schulter, sodass der TTC hier mit einem 2:2 wieder rauskam. 7:8 gegen uns. Das Schlussdoppel Rüdiger/Frank musste gegen die noch anscheinend noch ungeschlagenen Castor/Ludwig ran. Ob das gut geht? Frank bekam natürlich wieder den Rat mit, möglichst laut seinen Frust rauszuschreien (hat in der Vorrunde verschiedentlich geklappt) bzw. sich zu pushen. Aber das war fast nicht nötig!! Die beiden spielten ihre Gegner famos und souverän an die Wand mit 3:0, ohne groß die Verlängerung zu bemühen. Das war Extra-Klasse!

Und damit konnte die Zweite mit einem Punkt im Gepäck wieder ab nach Edingen ziehen. Der nächste Gegner kann kommen! :-)

(KI)

Brühl - Das ging ja gerade nochmal "halbwegs" gut: Remis!

am . Veröffentlicht in Herren II

Ersatz-verändert ging es nach Brühl - wieder mal eine neue Aufstellung von Frank Schmidt, dessen Phantasie in Sachen Mannschaftsaufstellung keine Grenzen kennt: Die beiden Schmidts (Frank, Stephan) im vorderen Paarkreuz, Kurt Imminger und Rüdiger Ding in der Mitte, die Aufmischer wenn es in die Erste Mannschaft zum Ersatz spielen geht, und aus der Dritten frisch eingeflogen Flo Lindekugel und Slava Dreier, immer gut für Überraschungen im hinteren Paarkreuz. So ging es nach Brühl, zum Vorletzten, bei denen man beim Einlaufen in die Halle schon anhörte: "Hey, 2 Mann Ersatz beim TTC, das ist EURE Chance!" Abwarten, dachten sich die rot-behemdeten TTC-Recken, und spielten sich solide warm.

Halbzeitbericht zur Vorrunde

am . Veröffentlicht in Herren II

Trotz Personalengpass Platz 4 nach fünf Spielen

Die ersten fünf Spiele mussten wir mit fünf verschiedenen Aufstellungen bestreiten, dabei wurden 13 Spieler eingesetzt. Trotzdem schafften wir es, auch dank unserer Ersatzspieler, mit derzeit 5:5 Punkten einen hervorragenden 4. Platz zu erreichen. (2 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, 25:30 Einzel und beachtlichen 9:7 Doppel (zehn verschiedene Doppelpaare)).

Auch in den letzten vier Spielen der Vorrunde werden wir die Gegner weiter mit wechselnden Aufstellungen überraschen, wobei wir hoffentlich auch noch auf den Einsatz des einen oder anderen Stammspielers hoffen dürfen. Dank der Unterstützung aus den anderen Mannschaften sollten wir auch den Klassenerhalt schaffen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.