12:6 Punkte sind das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaft ...

am . Veröffentlicht in Herren II

und einem Sahnehäubchen. Mit 15:1 steckt in dem guten Abschneiden in der Vorrunde ganz viel Sven.

Hier berichten wir nun, wie es nach der Überraschunng in Walldorf weiterging. Immerhin gab es im Oktober insgesamt noch sechs weitere Spiele.

Montag, 07.10. - der Saisoneinstieg von Beni gegen Sandhausen

Ohne Frage - ein Sieg gegen Sandhausen würde den Sieg gegen Walldorf vergolden - und mit Beni konnten wir unsere Truppe noch weiter stabilisieren.

Und wieder einmal gingen wir Siegen von Sven und Roland sowie Frank und Rüdiger, die das Doppel Wittmann/Maier, die zusammen gut 200 TTR mehr auf die Waage brachten, klar beherrschten, mit einer 2:1 Führung in die Einzel.

Dort schaffte es Beni, die vermeindliche Übermacht der Gäste im vorderen Paarkreuz mit seinem Sieg gegen Maier zu durchbrechen. Ein wichtiger Punkt in der Gesamtabrechnung.

In der Mitte gab es dann zwei Siege von Sven und Rüdiger drehte gegen Kappe noch ein 0:2. Weitere drei Punkte und das vordere Paarkreuz ausgelichen.

Hinten waren wir mit Frank und Timo die Favoriten - und die beiden bestätigten das, indem sie drei Mal die Glückwünsche der Gäste entgegennehmen konnten.

Somit stand das verdiente und so wichtige 9:6 fest

 

Montag, 14.10. - Pflichtsieg gegen Heiligkreuzsteinach

Gegen den Tabellenletzten aus Heiligkreuzsteinach wurden wir unserer Favoritenstellung in allen Punkten gerecht und behielten mit einem ungefährdeten 9:2-Heimsieg die Punkte in der Pestalozzihalle.

Unser Punktekonto stand nun bei 10:2! Wir waren Tabellenführer

 

Freitag, 18.10. - Pokal Achtelfinale in Nußloch

Natürlich brachten uns die Nußlocher ob unserer so starken Saisonbilanz mächtig Respekt entgegen und boten mit Hu den wohl stärksten Spieler der Klasse auf - der wollte ja eigentlich gar nicht spielen - aber die Nußlocher wollten gerne im Pokal weiterkommen. Wir aber auch und so entwickelte sich ein richtig klassischer Pokalfieght.

Spielbeginn war um 20:15 h. Um 21:45 h vermeldete der Liveticker im WhattsApp dem daraufhin zuhause entwas irritierten Frank immerhin schon ein 2:2. Rüdiger hatte Hu tatsächlich einen Satz abgenommen, Roland hatte ein 0:2 gegen Lorenz noch gedreht, Sven gegen Kaiser im 5. gewonnen und auch im Doppel sah es zwischenzeitlich für Sven und Roland gut aus - dann reichte es aber doch nicht ganz 9:11 gegen Hu/Lorenz

Dann folgte durch Hu gegen Roland das schnelle 3:2 für die Gastgeber. Also mussten es die beiden Ding's wieder einmal richten. Und beide Spiele gingen in den 5. Satz - und beide mit dem besseren Ende für uns - Rüdiger gegen Kaiser zu 9 und Sven gegen Lorenz fast schon sicher zu 8

Tolles Pokalspiel - wir stehen als glückliche Sieger im Viertelfinale

 

Montag, 21.10. - der harte Prüfstein aus Mauer legte seine Karten auf unsere Tische

Natürlich stellte sich nun bei uns die Frage, ob wir wirklich so gut sind - Tabellenführer in der Kreisliga und im Pokal auch weiter. COOL - aber eine Momentaufnahme. Und tatsächlich hätten wir beinahe auch gegen Mauer unser Punktesäckel weiter gefüllt - aber eben nur beinahe.

Ein Doppel von Beni und Edwin, ein tolles Einzel von Beni gegen Sommer, ein grandioser 4er Packs von Sven und Rüdiger in der Mitte und ein Einzel von Frank. Das reichte leider nicht für einen weiteren Punkt auf der Habenseite - ein knappes 7:9 - geärgert haben wir uns schon ein wenig -

aber letztlich war der Sieg der Gäste verdient

 

Freitag, 25.10. - wieder ging es nach Nußloch - diese Mal aber mit der kompletten Truppe

Nußloch ist mit demselben Saisonziel wie wir, dem Klassenerhalt, unterwegs. Also die Bestätigung des Pokalsieges von letzter Woche wäre ein echter Bigpoint.

Und des sah gut aus nach den Doppeln - Frank und Rüdiger sowie Beni und Kurt holten die ersten beiden Punkte.

Dann aber folgte im ersten Einzeldurchgang ein Sven zu 5 und als auch im vorderen Paarkreuz die Punkte in Nußloch blieben, Roland zog im 5. diesesmal gegen Lorenz den Kürzeren, war die Messe beim 3:8 gelesen. Dachten wir - nun Ding'te, Schmidt'ete und Imminger'te es aber in der Halle und die Nußlocher waren ihren schönen Vorsprung wieder los. Wir hatten tatsächlich auf 7:8 verkürzt.

Konnten Frank und Rüdiger tatsächlich noch  ....  leider nicht ganz

diese Niederlage war bei 32:33 Sätzen und 584:599 Punkten wirklich etwas ärgerlich

 

Montag, 28.10. - der designierte Meister vom TTV Heidelberg war gekommen, um sich die Punkte zu holen

Also gingen wir mit der guten Absicht, mit Blick auf das Spielverhältnis maximale Schadensbegrenzung zu betreiten, in das Spiel.

Und damit hatten die Gäste wohl nicht wirklich gerechnet - denn nach den Doppeln stand es 3:0 für uns.

Also machten die nun ernst und schlugen im vorderen Paarkreuz zurück - 1:3, 2:3 - 3-  nene - da kam mal wieder der Sven - Punkt für uns und hinten dominierte Wilco gegen Philipp - wir waren weiter in Führung. Sollte gegen den turmhohen Favoriten tatsächlich etwas gehen?

Ne - auf jeden Fall nicht vorne - trotz eines großartigen Spieles von Beni gegen Koch übernahmen die Gäste erstmals die Führung. Üblicherweise geht es hier dann ja weiter "und diese gaben sie bis zuletzt nicht mehr ab"

Aber auch hier geht die Geschichte anders - denn wir haben ja den Sven und den Rüdiger und den Frank, wobei Sven mit seinem Sieg gegen Herford sein Meisterstück ablieferte - 8:6 - wir hatten einen Punkt sicher.

Wilco war nun nahe dran den Sack gegen Fath nach gewonnem ersten Satz zu zu machen - aber der ehemalige Bezirksligaspieler gab nicht klein bei uns schickte uns alle ins Schlußdoppel - die Uhr zeigte 23:35 h.

Der Zeiger war auf 23:59 h weitergelaufen, als es in den 5. Satz ging - und unterstützt von den zahlreichen, noch immer von dem Spiel gebannten Trainingsbesuchern, holten sich Rüdiger und Frank Punkt für Punkt, dann Satz und letztlich Sieg

Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen ein wirklich unerwartetes 9:7 gegen den Meisterschaftsfavoriten
4 Doppeln, Sven, Rüdiger, Frank und Wilco sei Dank

 

Jetzt ist aber erst einmal etwas Ruhe. Ok, der einen oder andere von uns geht auch noch auf die Bezirksmeisterschaften und dann steht am 20.11. das Viertelfinale gegen den TTF Wiesloch an - das letzte Vorrundenspiel ist aber erst am Samstag, 23.11......

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok