+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

A-Schüler holen sich mit dem Unentschieden in Schlierbach die Vizeherbstmeisterschaft

am . Veröffentlicht in Schüler

verdienter Punktgewinn nach spannendem Spielverlauf gegen ersatzverstärkte Gastgeber

In schon gewohnter Manier eröffneten die Bauer-Brothers Tillmann und Max mit dem Sieg in Eingangsdoppel den Punktereigen für den TTC. Doch die beiden Ersatzspieler der Gastgeber entpuppten sich als stärker als die etatmäßigen Spieler. So blieb Dennis und Jonathan F. am Ende in 4 Sätzen das Nachsehen.

Erneute Punkteteilung auch im vorderen Paarkreuz. Tillmann spielte dabei groß auf und lies Jerome Speck in 3 Sätzen genau 4 !! Punkte. Er gewann 11:2. 11:0 und 11:2.
Am Nachbartisch hielt sich Max tapfer – aber am Ende musste er den erneuten Ausgleich durch Hemm zulassen.

 

Gespannt waren wir nun auf die Spiele im hinteren Paarkreuz. Und es machte tatsächlich großen Spaß die beiden Spiele anzusehen, wenn auch am Ende nur ein Spiel auf unsere Seite fiel – Jonathan (der um 4 Monate ältere) Fritz zeigte sich von der Spielstärke seines Gegners Richard Gönnheimer unbeeindruckt, setzte sein Spiel konsequent durch und punktete zum 3. Mal für den TTC – etwas unglücklich agierte Dennis – gerade einmal einen Punkt weniger als Aleksander Bartsch machte er im gesamten Spiel – aber trotzdem stand es zur Spielmitte wieder unentschieden 3:3

Tillmann war nach dem deutlichen Sieg von Hemm gegen Max gewarnt, spielte entsprechend konzentriert und stellte schnell die Fronten sicher. Hatten wir nach dem klaren Erfolg von Tillmann gegen Speck auch auf einen Sieg von Max gehofft, wurden wir enttäuscht. Der Schlierbacher zeigte sich von der herben Schlappe gut erholt, spielte in aller Ruhe die Abwehr von Max aus und vor den abschliessenden Spielen am hinteren Paarkreuz stand es wieder unentschieden.

Hier beruhigte Jonathan schnell unsere Nerven. Nach drei klaren Sätzen hatten wir den 5. Punkt im Sack.
Und auch Dennis war auf einem guten Weg – aber Richard Gönnheimer konnte dessen Abgriffe immer wieder gekonnt kontern und am Ende das verdiente Unentschieden für die Gastgeber sicherstellen.

Nun stehen nach der Vorrunde beide Mannschaften punktgleich mit 11:3 Punkten da – wir, dank dem besseren Spielverhältnis, auf Platz 2.