+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Schüler Ü 15 I: Zum Anfang gleich ein Krimi

am . Veröffentlicht in Schüler

Nah, das ging ja gut los. War das Betreuerteam zu Beginn des Spieles noch ganz entspannt, änderte sich das mit zunehmender Spieldauer deutlich.

 

Und das ging gleich mit den Eingangsdoppeln los. Julius und Zidan sahen im 4. Satz schon wie die sicheren Sieger aus, um doch noch in den Entscheidungssatz zu gehen. Dieser lief dann Anfangs auch nicht so richtig – aber es reichte noch zum 14:12. Ganz cool waren die beiden nach dem Spiel dann auch nicht mehr.
Jannis und Yannick benötigten nur 4 Sätze – aber auch hier gab es ein 13:11.

Nach den Doppeln aber immerhin 2:0

Entspannung im vorderen Paarkreuz? Denkste. Julius reduzierte seinen Trainingsrückstand, aufgrund verspätetem Trainingseinstieg, mit einem weiteren 5.Satz-Spiel. Die gewonnenen Sätze 2 und 4 reichten am Ende aber nicht für den Einzelsieg. Ebensowenig wie der Kampfgeist von Zidan, der sich aber immerhin einen Satz holte.

Sollte das Spiel nun kippen?

Naja, Jannis brachte mit seinem klaren Sieg erst mal wieder ein wenig Baldrian vorbei.
Den verbrauchte Yannick aber sofort wieder – und zwar in Windeseile.

Das mittlerweile als TTC-Zockerplattform etablierte ENT setzte 54 für 1 – gegen Yannick. Hier muss die eigentlich zur Neutralität verpflichtete Vereinsführung vielleicht doch mal über die Quotenermittlung mit den Rechnern der ENT sprechen.

Aber die Quoten waren nachvollziehbar – 854 TTR von Yannick trafen auf 1.003 TTR des Walldorfer Gastes.
Beim 0:2 Satzzwischenstandes schien sich die Quote auch zu bestätigen.
Aber Yannick fand einen Weg, den 1003er zu ärgern, dann zum nachdenken zu bringen und tatsächlich zur Siegesgratulation zu zwingen.  Echt super Leistung, Yannick.
Aber Jannis‘ Tee war halt verflogen …

Julius nahm das Aufholen seinen Trainingsrückstandes weiter ernst. Wieder in den 5. Satz und wie schon im Doppel 10:10. Leider konnte er den glücklichen Ausgang hier nicht wiederholen – schade.

Das nahm dann aber der Zidan zum Anlass, mal so richtig ein Fass aufzumachen. Wie schon Yannick zuvor als Quotenaußenseiter ins Spiel gegangen, drehte auch Zidan ein 0:2 in einen Sieg – und das mit 5, 5 und 6 in den Sätzen 3 bis 5 super souverän. Richtig gierig!!!

Wie steht’s denn jetzt eigentlich? Ach ja, 5:3

Und jetzt kam glücklicherweise der Jannis wieder mit dem Baldriantee vorbei. Kurz und schmerzlos holte er sich auch sein zweites Einzel zum

letztlich verdienten, aber doch etwas glücklichen 6:3 – Erfolg gegen die TTG Walldorf
(immerhin haben Zidan und Yannick jeweils ein 0:2 noch gedreht)