+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

2 Punkte aus Waldhilsbach mitgenommen - "10:6" der Endstand - war schwerer als gedacht

am . Veröffentlicht in Herren III

Na, das Spiel wird heute nicht lange dauern, dachten sich die TTC-ler, als sie in Waldhilsbach in die Halle kamen. Denn mit Eintritt der TTC-Dritten in die Halle wurde der Altersdurchschnitt schlagartig um ca. 30 Jahre gesenkt. So in etwa. Lass es 20 sein. Das kommt locker hin. Jedenfalls deutlich. Und so fühlte sich der Spiel-Stil an. Aber eins deutete sich schnell an, das Spielfeeling würde ein ganz anderes sein: Enge Boxen, blaue Platten, gelbe Bälle, heller Unter- und Hintergrund. Und so dürfte die Zahl der geschlagenen Luftlöcher und Kantenbälle sich gegenüber einem typischen Pestalozzihallen-Spiel verdreifacht haben. So in etwa. Lass es verzweifacht sein, das kommt locker hin. Am Ende stand's regulär 9:6 für den TTC, denn das gewonnene Schlussdoppel zählte natürlich nicht mehr, aber nach reichlich Kampf und Krampf ...

Die Doppel gingen schon mal leidenschaftlich los - aber mehr Leiden als dass wir was geschafft hätten: Das Doppel 1 mit Harry und Kurt zog ihr Doppel konzentriert durch, 2 Punkte nach einem 3:0 waren der Lohn. Die beiden anderen Doppel von Beni/Endrik und Achim/Patrick gingen jeweils im 4. Satz verloren. Wieder mal ein Aufholakt aus dem Rückstand nötig. Also 1:2 gegen uns. Hm.

Aber vorne ist in der ganzen Rückrunde noch nix angebrannt. Beni machte standesgemäß kurzen Prozess, und in 3 Sätzen war wieder ein Punkt für uns gewonnen. Aber der Kurt. AAABER der Kurt: Was macht er denn? Quält sich einen Satz, quält sich einen zweiten Satz, liegt schon 0:2 hinten, quält sich einen dritten Satz, immerhin gewonnen, quält sich einen vierten Satz, liegt immer knapp vorne - bis der Satz aus war und der Gegner 3:1 den Punkt von der Platte mitnahm! Mann-mann-mann ... abhaken und weiter ....

Die Mitte machte es vor, wie man es macht, wenn die Weste weiß bleiben soll: Harry und Endrik kamen zwar nicht ganz ungeschoren an ihren Punkt, aber nach dem 4. Satz war bei beiden die Sache gegessen und der Punkt bei uns.

Stand es also immerhin 4:3 für uns! Aber eins war klar: Die 20 Jahre Erfahrungsvorsprung, den die Waldhilsbacher vor uns hatten, mitsamt haufenweise Noppen-Außen und spiegelglatter Beläge und-und-und, die sollten es uns bis zum Ende nicht leicht machen - der Abend drohte lang zu werden.

Hinten musste Patrick erst mal Lehrgeld zahlen, Achim holte sich aber nach anfänglichen Schwierigkeiten den Punkt in vier Sätzen. 

Und wieder ist das vordere Drittel dran. Diesmal fegte Kurt seinen Gegner im ersten Satz weg - im 2. Satz der Gegner den Kurt!! Heiligs Blechle! Naja, im 5. Satz endete die Sache dann so, wie sie angefangen hat und gab den 6. Punkt für uns. Beni fing flott im ersten Satz an, musste sich dann im 2. Satz knapp dem Gegner beugen, um dann im 3. und 4. die Sache dingfest zu machen. Endrik lieferte sich mit seinem Gegner einen munteren Schlagabtausch, die Vorteile waren mal bei Endrik, mal beim Gegner, und der 5. Satz sah zunächst relativ klar aus, um sich dann zunehmend auszugleichen zwischen den beiden. Und ab in die Verlängerung - dachten sich die beiden - 11:11, 12:12 - Mensch, wir wollen doch nach Hause! Aber letztlich musste Endrik doch dem Gegner gratulieren, der beim 14:12 Punkt, Satz und Sieg mitnahm. Derweil hatte Harry am Nebentisch genau wie Endrik auch 5 Sätze auszukämpfen. Sah am Anfang gar nicht danach aus, da der Satz mit 11:1 schnell zugunsten von Harry erledigt war! Ok, der zweite war knapper mit 12:10, aber den dritten Satz wird er ja wohl reißen. Sein Gegner gewöhnte sich aber mehr und mehr an Harrys Spielweise und holte sich die nächsten beiden Sätze. Harry konnte sich im entscheidenden Satz aber wieder deutlich durchsetzen und holte sich den 8. Punkt für Edingen! 8:6 für uns!

Zwei Spiele standen also noch aus: In etwa zeitgleich legten Patrick mit seinem Einzel und Harry mit Kurt im Doppel los: Und beide waren praktisch zur gleichen Zeit fertig. Wir können's vorweg nehmen: Das Spiel ging insgesamt 10:6 für Edingen aus Smile . Denn Patrick konnte die vorherige Niederlage gut wegstecken und rettete mit guten Nerven in der Verlängerung des ersten Satzes ein 12:10 zum eigenen Vorteil. Satz 2 ging knapp an den Gegner, aber im 3. und 4. Satz konnte er den Gegner jeweils niederhalten und verbuchte damit den Siegpunkt für den TTC!! Und das bei schwierigem gegnerischem Schläger-Material! Super!! Währenddessen waren Harry und Kurt fast am Ende des 3. Satzes angelangt, die ersten beiden Sätze gingen recht klar an das TTC-Duo. Und weil's den Beteiligten Spaß machte, den Deal vollends auszufechten, ging es beim 9:6 eben noch weiter, um beim 11:7 quasi den 10. Punkt für den TTC dingfest zu machen.

Ok, ein 9:6 ist nicht berühmt, aber danach fragt am Runden-Ende niemand mehr, da zählen die Punkte. Und von denen durften wir immerhin 2 in den Kofferraum legen. Sandhausen kann kommen ...

(KI)