+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

8:8 in HD Neuenheim - Punktgewinn oder -verlust?

am . Veröffentlicht in Herren III

Auf der Welle des Erfolges, hoch motiviert machten sich die Spieler der Herren 3 auf dem Weg zum Verbandsspiel. Noch nicht einmal an der Halle des Gegners angekommen, musste man erfahren, dass es mit der Vollzähligkeit der Stammmannschaft schon wieder nicht geklappt hat. Endrik hatte überraschend kurzfristig noch am Vormittag abgesagt. Psychologisch gesehen ...

... war dies schon mal ein Tiefschlag für die Moral. Auch wenn man mit Benni doch noch sehr kurzfristig einen Ersatzmann organisieren konnte, war dies psychologisch gesehen schon ein erster negativer Anfang. Dementsprechend orientierungslos startete man mit den ersten beiden, mal wieder neu formierten Auftaktdoppeln. Und auch Doppel 3 brachte keine Punkte auch wenn man diesmal erst im 5. Satz verlor. Trotz aller Anfeuerungsrufe der mitgereisten Fans erlitt auch das vordere Paarkreuz eine herbe Niederlage. So stand es relativ zügig 0:5 aus Sicht unserer 3. Herren. Es schien so als würde die komplette Mannschaft am Boden sein.

Doch plötzlich spürte man ein frischen Wind in der Halle. Die goldene Mitte blies zur Aufholjagd - Peter und Torsten sicherten die ersten Punkte für den TTC. Und auch Benni und Rico legten umgehend nach. Nach dem ersten Durchlauf stand es nun nur noch 4:5 für HD Neuenheim.

Zurückgekehrt voller Hoffnung harrte man dem 2. Durchlauf. Leider verpuffte diese possitive Tendenz wieder recht schnell. Denn erneut musste man sich im vorderen Paarkreuz dem Gegner ergeben und es stand 4:7.

Es war also erneut die Mitte gefordert. Und wieder konnte man hier auf ganzer Linie glänzen. So hieß es 6:7 vor den letzten beiden Einzeln. Nun war der Schwung der letzten Spiele wieder da. Diese Welle trug nun auch Rico und Benni zum Erfolg.

Ein 8:7 vor dem Schlussdoppel nährte die Hoffnung doch noch alle Punkte mitzunehmen. Doch oh weh, das letzte anstehende Spiel ist ja wieder ein Doppel. So kam es wie es kommen musste. Das neu formierte Doppel 1 (Alex und Peter) erkämpfte sich eine 2:0 Satzführung. Der nicht geglaubte Enderfolg war in greifbarer Nähe. Doch aus unerklärlichen Gründen haben die beiden plötzlich Schiffbruch erlitten und der Gegner spielte sich in einen Rausch.

Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 8:8. Noch lange dürfte wohl auf beiden Seiten philosophiert worden sein, ob dies nun ein Punktgewinn oder doch eher ein Punktverlust gewesen ist?

(TS)