+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

2 Punkte gegen Eppelheim verschenkt - Plankstadt an uns vorbei - aber die Leimener packen wir!

am . Veröffentlicht in Herren II

Na, einerseits hätten wir mit 2 Punkten gegen Eppelheim nicht wirklich gerechnet. Andererseits: Das hätte man packen können und müssen! Der Lichtgestalten waren es diesmal zu wenig, einzig Ingo kam dieser hehren Gestalt recht nahe, mit einem gewonnen Eingangsdoppel zusammen mit Benni und 2 stark gespielten Einzeln, da kann man nicht meckern ... bis auf das Schlussdoppel: Zum Mäusemelken! Beim Spielstand von 7:8 gegen uns führen Ingo und Benny mit 10:6 im 5. Satz, mit der mehrmaligen Chance auf ein Unentschieden in der Party. Aber, aber, aber ... es sollte ein 12:14 gegen uns werden. Ist schon sehr schade - geärgert hat sich Ingo selber am meisten - dass er eben wieder mal an der Lichtgestalt knapp vorbeigeschrammt ist ;-)

Ein Unentschieden wäre schön gewesen, ein Sieg war sogar drin! Denn von den 7 Fünf-Satz-Spielen gingen 4 gegen uns aus - und zwar wie! Der Volker zu Neun, der Kurt zu Neun, auch der Endrik zu Neun, und das besagte Schlussdoppel zu Zwölf! Iss doch wirklich zum ....

Ok. Was war los: Die Doppel gingen 2:1 für uns aus, Volker und Endrik machten das gegnerische Doppel 1 - naja, nicht gerade zur Schnecke - aber doch so rund, dass da kein fünfter Satz mehr nötig war. Da hätten sich Benny und Ingo aber doch wir wirklich ein Schnittchen von abschneiden können, oder?

Aber im ersten Einzel fackelte Ingo nicht lange und stellte den 3:1-Zwischenstand her. Benny ließ sich aber genauso schnell vom Gegner einwickeln, und dann der Volker. Ja der Volker! Der hat ja schon Ohrensausen, wenn er nur dran denkt, dass er am nächsten Tag von seinen Kollegen seine Niederlagen um die Ohren bekommt. Klar dass man da nicht befreit aufspielen kann. Geht ja nich. Musste das Spiel auch zu Neun im Fünften abgeben! Gegen so'n Lollipop-Außennoppen. Die Nerven halt. Edwin machte einen guten Auftakt, aber mit einem flinken Topspin-Fanatiker auf er anderen Plattenseite zog er dann doch den kürzeren. Sollte nachher anders werden ...

Sollte das hintere Paarkreuz mit Endrik und Kurt wieder mal die Quadratur des Kreises allen Unkenrufen zum Trotz schaffen? Nee, der Gegner war zu übermächtig - die Kantenbälle zu viele - die Angaben zu raffiniert. Tja, da kann man nix sagen, die zwei Niederlagen jeweils zu Neun könnten in Ordnung gehen - waren ja schließlich keine Lollipop-Außennoppen - *hust*

Der Zwischenstand? 3:6. Sieht schlecht aus, Jungs! Aber dann lieferten plötzlich die Herren Schulz und Kusch zwei saubere Punkte ab! 5:6 nur noch, da kommt man noch ran, Mann! Aber dann kam wieder der Volker.

Der Volker. Ja. Den ersten verloren, den zweiten gewonnen, den dritten verloren, den vierten auch. Ja, wo führt denn das hin? Muss da der Mannschaftsführer ein Krisengespräch mit Mr. Ruhrgebiet führen? Sonst wird da aus der Gesamt-Bilanz noch ein astreiner Kohlenpott ... 5:7. Die Chancen schwinden ... Aber da hatte wohl niemand mit einem 5-Satz-Edwin-Sieg gerechnet! Gegen das Außennoppen-Brettl. Das von vorhin. Gegne den Volker verloren hat. Aber diesmal hat's geklappt - ok, auch erst im 5. Satz, aber diesmal mit einem Pünktchen für uns! Allererste Sahne, und es steht 6:7.

Ja, aber da haben wir ja wieder das hintere Paarkreuz! Diesmal die Quadratur des Kreises ("das Runde muss aufs Eckige" oder so ähnlich)? Der Kurt - der raffinierte Hund - gönnt sich bei einer 10:9-Führung und eigenem Matchball noch eine Auszeit - und holt auch prompt den letzten Punkt, der Gegner zermürbt. 7:7!! Aber hallo! Auf Endrik!! Aber auch der Endrik. Jaaa, auch der Endrik. 0:3! Ohne Worte. 7:8 zugunsten der Eppelheimer, die haben schon einen Punkt aus der Begegnung sicher.

Und wenn unser Doppel 2 deren Doppel 1 geknackt hat, dann wird das doch wohl auch unserem Doppel 1 gelingen! Aber diese Art von Mathematik hat eben im Tischtennis keine Berechtigung. Es geht in den fünften Satz - und dann kommt eben Ingos Zitat zum Tragen, das auf der Eingangsseite des TTC-Edingen schon steht: "10:6 schon vorne! Und das verlieren wir noch!! Da kann doch wohl irgendso ein Ball rüberdopsen, oder?MANN - MANN - MAAAANN!!!" Endstand 7:9 gegen uns.

Das war's dann mit den Hoffnungen auf einen Punkt aus der Begegnung, mit den Hoffnungen auf Lichtgestalt Ingo, auch mit den Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksklasse. Tja, das können wir nun begraben, Leute! Gell, Volker? Aber eins versprech ich: Mit dem letzten Artikel in dieser Saison hüllt sich der Schreiber dieser Zeilen mal so richtig in Sack und Asche. Versprochen. Egal wie er spielt. Beweihräuchert hat er sich ja in den letzten Artikeln genug ...

(KI)