+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Rumble in the Jungle - Spitzenspiel in Plankstadt dauert 4 Stunden

am . Veröffentlicht in Herren I

Bevor wir hier auf das Spiel als solchen eingehen wollen, geben wir mal einen Eindruck über das Umfeld des Spieles.

Schon vor Beginn waren von beiden Seiten insgesamt mehr als 30 Zuschauer in der Halle, was sich während des Spieles auf insgesamt rund 50 Besucher steigerte und fast die Hälfte davon kam aus Edingen-Neckarhausen. Deshalb an dieser Stelle einfach einmal vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Und noch was ganz tolles: Trotz der Brisanz des Spieles, luden uns die Plängschder nach dem Spiel zum gemeinsamen Essen und Trinken ein. Das Buffet wurden von Tom Braunbart und Heiko Treiber spendiert - die hatten vor kurzem nämlich Geburtstag. Eine tolle Geste und auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Einladung. War wirklich lecker.

Ach so, die Leser wollen auch noch wissen wie das Spiel war - naja, langweilig auf jeden Fall nicht

 Für die Doppel hatten wir gehofft, mit einer 2:1 Führung in die Einzel zu starten.

Hans-Peter mit Mehrdad und Ingo mit Roland sollten das erreichen. Dass Dietmar und Beni gegen Weick/Kolb nicht als Favorit ins Spiel gingen, war nun keine Überraschung.
Und unser Spitzendoppel bestätigte die Erwartungen - letztlich sicher und verdient im 5. Satz ging der erste Punkt an uns. Dietmar und Beni gelang mit einem Satzgewinn ein Achtungserfolg - aber Ingo und Roland kamen leider nicht ins Spiel. Zumindest nicht in den ersten beiden Sätzen.

Dann wurde es besser und die beiden konnten zum 2:2 ausgleichen um dann wieder mit 2:7 in Rückstand zu geraten. Aber egal - weiterspielen und Punkt für Punkt aufholen - bis zum 10:10. Schade dass es dann nicht ganz reichte - 10:12 - ein blödes Ergebnis.

Also doch das befürchtete 1:2 nach den Doppeln

Und hier war die Frage: Kann Ingo seinen Vorrundenerfolg gegen Charlie Weick wiederholen? Auf die Antwort mussten wir lange warten - um diese dann mit JA zu beantworten. 11:5 im 5. Satz. Aber Plankstadt glich die Paarkreuzbilanz in Person von Thomas Schneider aus, der Dietmar niederringen konnte.

Anschliessend konnte Mehrdad gegen Andreas Köster den Punkt Nr. 3 einfahren - und wieder spielte dann ein Plankstankstadter groß auf - Markus Kolb lieferte sich tolle Ballwechsel mit Hans-Peter und dominierte letztlich verdient im 5. Satz.

Schaffen wir das wichtige Paarkreuzbreak im hinteren Paarkreuz?

Roland schaffte es jedenfalls nicht - phasenweise konnte er Tom Braunbart ärgern - das reichte aber bei weitem nicht. Und was machte der Beni? Der lies sich von Heiko Treiber ärgern - mit 14:16 im 1. Satz und 9:11 im 3. Satz. Insgesamt ärgerte er den Heiko selbst aber drei Mal. Aber mit 12:10 im Entscheidungssatz war das ganz schön knapp.

Alles ausgeglichen nach der ersten Runde - 4:5

In der Vorrunde hatte Dietmar gegen Weick schon mal ein wenig am Sieg schnuppern können - heute ging es über das Schnuppern hinaus - überraschend deutlich dominierte Dietmar - großartige Leistung, auch wenn Charlie wegen einer leichten Zerrung nicht zu 100 % fit war. Und Ingo zeigte Thomas Schneider schnell, dass er nach diesem Spiel dem Sieger, nämlich dem Ingo, wird gratulieren müssen.

Endlich - das Break war geschafft - wir waren in Führung - 6:5

Was passiert nun in der Mitte? Schaffen Hans-Peter und Mehrdad die Vorentscheidung?

Da hatte der Markus Kolb was dagegen - wie schon gegen Hans-Peter spielte er auch gegen Mehrdad super stark - aber Hans-Peter hielt die Führung mit seinem Sieg gegen Köster fest - 7:6

Geht hinten was?

Klar - aber nach hinten los.

Leider konnte Roland seine durchaus vorhandenen Chancen gegen Treiber nicht nutzen - und Beni ärgerte sich wieder mit Braunbart rum. Und weil Tischtennis so viel Spaß macht wieder über 5 Sätze und bis zum 10:10. Zu diesem Zeitpunkt hatte Beni schon einen 6:10 Rückstand im Entscheidungssatz aufgeholt. Das war dem Kollegen Braunbart aber egal - dieses Mal 10:12 gegen Beni.

Vor dem Schlußdoppel lagen wir 7:8 zurück - auch weil wir von drei Spielen, welche erst mit 12:10 im 5. Satz entschieden wurden, nur eines gewinnen konnten.

Ach ja - das Schlußdoppel.

Machen wir es kurz - 9, 9 und 8 Edingen-Neckarhausen. Hans-Peter und Mehrdad gewannen nach toller Leistung gegen Weick/Kolb.

Somit endete dieses Spitzenspiel mit 8:8 und bei 33:33 Sätzen verdienterweise Unentscheiden

 

immerhin haben wir bei den Bällen mit 621:619 gewonnen
wenn das kein Fingerzeig in Richtung Meisterschaft ist

Hier noch zwei Ergänzungen:

(RC)