+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

So weit ist es doch gar nicht nach Heiligkreuzsteinach

am . Veröffentlicht in Herren I

31.10.2014 - 20.13 h -Heiligkreuzsteinach

Roland trifft nach 75 km Fahrt endlich in Heilgkreuzsteinach ein. Um 18.25 h war er in Edingen los gefahren. Nicht zur seine Mannschaftskollegen fragten sich, was da passiert war. Denn der Teamkapitän konnte nicht einmal die Aufstellung an die Gastgeber weiterleiten.

Was war passiert?

Beim packen seiner Tasche stellte er fest, dass er zwar Trainingsanzug, Trikot, Hose und Schäger da sind - aber keine Sportschuhe. Ups.

Wo sind die. Oje, die sind ja bei Susanne in Ludwigshafen.

Aber es war ja erst 18.20 h. Also schnell Bescheid gesagt und ab in die Pfalz. Dort angekommen waren die Schuhe schnell in der Tasche.
Blöd nur, dass sich die Adresse der Halle in Heiligkreuzsteinach nicht ins Navi eingeben lies. Egal, dann muss eben auch die Hauptstrasse reichen. 52 km und Ankunft um 19.46 h wurden angezeigt und wieder los.

Am Ende wurde es halt 20.13 h. Aber es hat ja noch gereicht.

Kurz eingespielt und dann gings auch schon los.

Erst mal mit den Doppeln von Mehrdad und Hans-Peter sowie Beni und Dietmar.

Beim Zwischenstand von 3:0 für Mehrdad und Hans-Peter und dem 2:0 von Dietmar und Beni sah auch alles gut aus, als Ingo und Roland an den Tisch gingen. Nach deren deutlichen 1, 2 und 1 spielten Dietmar und Beni aber immer noch, um am Ende sogar noch den Gegner zum Sieg zu gratulieren.

Als nun auch die beiden ersten Spiele im vorderen Paarkreuz verloren gingen, waren wir wach gerüttelt. Es stand 2:3 und auch Hans-Peter lag bereits 0:2 Sätze zurück.

Der aber drehte sein Spiel noch, glich zum 3:3 aus und Mehrdad schaffte mit seinem 3:1 Erfolg die erste Führung.

Und aufgrund des deutlichen Leistungsabfalls der Gastgeber im hinteren Paarkreuz, hatten Beni und Roland keine Probleme, diese auf 6:3 auszubauen.

Wie ging es nun im vorderen Paarkreuz weiter? Immerhin hatten Dietmar und Ingo im ersten jeweils den Kürzeren gezogen.

Gut gings weiter. Es gab umgekehrte Vorzeichen bei den Ergebnissen - zwei deutliche 3:1 Siege und es stand 8:3. Ein echter Zwischenspurt.

Dann musste nur noch Mehrdad einen Punkt abgeben.

So blieb es wieder Hans-Peter vorbehalten, das 9:4 Endergebnis herzustellen - zum 4. Mal in Folge.

 

10:0 Punkte bedeuten die Tabellenspitze. Diese gilt es nun in den nächsten Spielen gegen HD-Neuenheim, St. Ilgen und Brühl zu verteidigen.

Vorher geht es am Dienstag, 4.11. aber noch nach Walldorf zum Pokal-Achtelfinale.

Wir werden weiter berichten.