+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Die Operation Wiederaufstieg ist auf einem guten Weg

am . Veröffentlicht in Herren I

So viel ist in dieser Saison von der  1. Mannschaft hier noch nicht zu lesen gewesen. Das liegt aber in erster Linie daran, dass wir noch gar nicht so viel gespielt haben. Immerhin kann hier über zwei weitere Spiele seit dem Auftaktsieg gegen Rettigheim berichtet werden. Dabei mussten wir in Ketsch und in Oftersheim antreten. Und Ketsch war vor dem Spiel immerhin Tabellenführer. Hier liegt der Fokus aber auf der Vergangenheitsform.

Natürlich waren wir nach den guten Ergebnissen des Aufsteigerteams gewarnt und entsprechend konzentriert gingen wir in das Spiel. Und das war auch nötig, denn schon in den Doppeln zeigte sich, dass der Tabellenplatz der Gastgeber nicht von ungefähr kam.

So mussten sich Dietmar und Beni, nach toller Aufholjagd etwas überraschend im Entscheidungssatz Pietrek und Vetter beugen und auch Roland und Ingo lagen schon 0:2 Sätze zurück. Dieses Spiel konnten die beiden aber noch drehen, auch wenn das 12:10 im 5. Satz das ganze entwas dramatischer darstellt als es wirklich war – die beiden hatten schon 8:3 geführt...

Lediglich Hans-Peter und Mehrdad spielten ein souveränes 3:0 nach Hause.

So ging es dann mit einer 2:1 Führung in die Einzel.

Hier hatte zunächst Dietmar gegen Goronzy mehr Arbeit als ihm lieb war, setzte sich im Entscheidungssatz aber letztlich sicher durch. Ingo, Hans-Peter, Mehrdad und Roland waren bei ihren 4-Satz-Erfolgen aber letztlich ungefährdet.

Und auch Beni hatte im 4. Satz schon Matchball gegen Zimmer. Blöd nur, dass sich der Ketscher richtig gut zur Wehr setzte und das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen konnte.

Aber ein 7:2 zur Halbzeit war trotzdem zufriedenstellend.

Anschliessend musste Dietmar gegen Wehland wieder über 5 Sätze gehen, um letztlich mit seiner konsequenten und taktisch ausgereiften Spielweise erneut die Oberhand zu behalten.

Dagegen fand Ingo gegen Goronzy keine Mittel und auch Mehrdad kam mit den Noppen von Pietrek nicht zurecht.

So blieb es Hans-Peter überlassen, mit seinem zweiten Tagessieg für den 9:4 Endstand zu sorgen.

Die erste wichtige Standortbestimmung hatten wir bestanden.

 

Wie geht es nun gegen Oftersheim weiter? Wir traten erneut mit der Stammbesetzung an und wir waren zuversichtlich, unseren zweiten Auswärtserfolg einzufahren. Und das trotz der Bespielung der neuen Plastikbälle.

Wieder stand nach den Doppeln, nach Siegen von Dietmar und Beni sowie Ingo und Roland ein 2:1. Aber anders als in Ketsch, liefen die Einzel nicht so ganz nach Wunsch. Dietmar konnte zwar den Ansturm des jungen Niclas Krainick in 5 Sätzen abwehren, dass aber fielen 3 Spiele in Folge an die Gastgeber. Wir lagen plötzlich 3:4 hinten und waren alamiert.

Den negativen Lauf stoppte dann Roland, der zwar gut begann aber auch nicht richtig ins Spiel fand. Egal gewonnen und Beni tat es ihm gleich.

Wir lagen wieder in Führung 5:4.

Und die wollte keiner mehr hergeben. Weder Dietmar, noch Ingo und auch Hans-Peter und Mehrdad nicht.

So folgten 4 weitere Einzelsiege, die dann den am Ende sicheren 9:4 Sieg sicher stellten – aber der Start war ganz schön holprig.

Nun geht es am kommenen Freitag im Spitzenspiel gegen Plankstadt. Das wird mit Sicherheit sehr spannend, schließlich treffen hier die beiden Topfavoriten der Klasse aufeinander.

Und weil die beiden Vereine eine so wunderbare Derbyrivalität pflegen, haben wir diese nach dem Spiel zu einer Tischtennis-Afterwork-Party eingeladen.

 

Wir freuen uns auf das Spiel und die anschliessende Fachbesprechung.