+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Herren I - Zusammenfassung der letzten Vorrundenspiele und Fazit

am . Veröffentlicht in Herren I

Wie erwartet wurden die letzten beiden Spiele gegen die beiden Tabellenführer aus Mühlhausen III und TSG Heidelberg 78 sehr schwer. Bei beiden Spielen sind wir leider nicht über ein 3:9 hinausgekommen – etwas mehr wäre drin gewesen. Ebenso gegen den Unentschieden-König Plankstadt, die gegen uns ihr fünftes 8:8 erreichten.

 


8:8 gegen Plankstadt I

Dabei starteten wir gegen Plankstadt sogar mal positiv in den Doppeln . Und Robert und Dietmar haben mit dem gewonnenen Entscheidungsdoppel sogar noch auf 3:1 erhöht. Also sogar mal sehr gute Doppelbilanz.

Oben hat Robert klar gegen Treiber gewonnen, und dann auch noch gegen Weick überzeugt. Ingo konnte seinen Sieg gegen Weick vom Mittwochspokalspiel leider nicht wiederholen und hat bei 7:3-Führung im dritten Satz plötzlich nicht mehr getroffen und erst nach 7:11, 0:10 doch noch einen Ehrenpunkt im vierten bekommen. Gegen Treiber lief es auch nicht optimal. Also insgesamt 2:2. Oben also okay.

In der Mitte lief es erwartungsgemäß gut. Dietmar hat sehr überlegen 2:0 gespielt und Mehrdad musste nur gegen Kolb ein Spiel abgeben. 3:1 in der Mitte war wieder sehr gut.

Unten lief es an dem Tag leider nicht so gut. Gerd hatte noch mit der kalten Halle und Verspannungen zu tun und Edwin konnte seine tollen Schläge leider auch nicht im Verbandsspiel anbringen. Köster von Plankstadt ist zwar aktuell toll in Form, aber ein 0:4 war dennoch sehr überraschend.

Insgesamt also ein 8:8 wo tendenziell mehr drin war, uns diesmal aber die Doppel gerettet haben.

3:9 gegen Mühlhausen III

Bei dem klaren Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten ging es gleich mal mit 0:3 aus den Doppeln raus. Und danach kam leider auch nicht mehr viel. Robert hat wieder überragend gespielt und seine beiden Spiele gewonnen und auch Mehrdad konnte unten punkten. Bei Frank, der unten ausgeholfen hat, war es noch sehr knapp. Der Rest der Spiele ging mehr oder weniger glatt an Mühlhausen. Die werden wohl einen Durchmarsch machen.

3:9 gegen TSG Heidelberg I

Auch beim Tabellenzweiten ging es wieder 0:3 aus den Doppeln raus – da müssen wir uns wohl zur Rückrunde noch etwas einfallen lassen. Vielleicht etwas mit Training ;-)

Oben ist die TSG gut besetzt. Ingo zu passiv gegen die starken Gegner und leider nicht gewonnen , und Robert nach zwei knappen Spielen im fünften noch 1:1 aus den Spielen. In der Mitte konnte wieder Mehrdad punkten und dann kam der wieder erstarkte Gerd noch mit einem Punkt von unten dazu. Aber das war es dann auch schon. Insgesamt 7 Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden – auch einige für uns. Aber insgesamt war Heidelberg in der Vorrunde noch zu stark für uns.

 

Fazit der Vorrunde:

Bei den Doppeln müssen wir uns nochmal bzgl. festen, gut zueinander passenden Paarungen zusammenfinden und diese dann auch kräftig trainieren. Guter Rückschlag, sicheres Spiel und aufeinander abstimmen – das müssen wir noch besser hinbekommen.

Oben hat Robert eine erwartungsgemäß sehr gute Vorrunde gespielt und ist mit +6 rausgegangen. Super. Bis zur letzten Woche hatte Ingo auch noch +2, ist aber nach den drei Spielen in einer rabenschwarzen Woche noch auf -4 zurückgefallen.

Mitte waren wieder erwartungsgemäß stark. Insbesondere Hans-Peter hat nach seinem Wiedereinstieg überzeugt, aber auch Mehrdad und Dietmar haben beide positive Bilanzen spielen können.

Unten hat auch Gerd eine sehr gute Runde gespielt, etwas verkrampft in den letzten Kältewochen, aber trotzdem eine Bank. Edwin immer wieder mit tollen Spielen und Schlägen. Wenn jetzt noch die Lockerheit auch im Verbandsspiel dazukommt, kann er natürlich noch viel höher spielen.

Insgesamt wie in den letzten Jahren auch eine spannende und sehr enge Bezirksklasse. Mit 13:9 stehen wir wie fast alle Mannschaften drei Punkte hinter dem Relegationsplatz nach oben – als auch nach unten. Sehr viele ausgeglichene Mannschaften – und die meisten letztjährigen Aufsteiger stehen unten auf den vier Abstiegsplätzen und dem Relegationsplatz. Das wird noch eine spannende Rückrunde wo, je nachdem wie die Aufstellung bei uns – und bei den anderen – endet alles drin ist: nach oben und unten! [IS]