+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Geschafft - Hans-Peter, Dietmar und Frank mit 6 Einzelerfolgen

am . Veröffentlicht in Herren I

Wie schon zu Beginn der Rückrunde erwartet, kam es gegen unsere Freunde aus Ketsch zu einem Endspiel um den Klassenverbleib - wenn auch die Vorzeichen für uns deutlich günstiger waren. Ketsch benötigte aus seinen zwei restlichen Spielen 4 Punkte - also auch 2 von uns. Wir brauchten mindestens ein Unentschieden. Für Spannung war also gesorgt.

Und die Doppel waren gleich entsprechend umkämpft.

Hans-Peter und Dietmar gegen Goronzy und Pfeuffer. Lediglich ein unnötiger Satzverlust beim 3:1.

Aber nachdem Frank und Gerd trotz starker kämpferischer Leistung gegen Faulhaber/Baro den Ausgleich zulassen mussten und Roland d.Ä. und Ingo gegen Hemmerich/Ebert schon 0:2 zurücklagen, schienen wir mal wieder mit einem Rückstand aus den Doppeln zu kommen. Dann aber steigerten sich die beiden und drehten das Spiel und holten letztlich sogar verdient den Sieg und somit die

2:1 Führung.

Und wir konnten nachlegen. Den beiden Siegen von Hans-Peter gegen Goronzy in 4 und Dietmar wieder einmal in 5 gegen Faulhaber lies Frank ein überraschend klares 3:0 gegen Hemmerich folgen.

Zwischenstand 5:1

Nun hatte es Roland auf dem Schläger, gegen Baro für eine Vorentscheidung zu sorgen - und er legte auch gleich los wie die Feuerwehr - dann ging aber unterwegs irgendwie das Wasser aus. Nach 7:1 Führung ging der Satz noch verloren und der zweite gleich hinterher. Er schaffte zwar noch den Satzausgleich - dann war aber auch der Ersatztank leer - da war mehr drin. Der Meinung war nach seinem Spiel auch Ingo, hatte er in den entscheidenden Momenten einfach verpasst, seine Chancen zu verwerten.

Dafür lies Gerd gegen Pfeuffer nichts anbrennen und drehte einen 1:2 Satzrückstand am Ende noch deutlich zum Sieg und bestätigte damit seine derzeit gute Form.

6:3 nach der ersten Runde

Auf Ketscher Seite schwanden die Hoffnungen immer mehr - und als Hans-Peter gegen Goronzy alten Glanz aufblitzen ließ leuchtete der Edinger Stern immer heller. Das war das Signal für Dietmar und Frank mit Politur und Lappen, sprich zwei weiteren Einzelsiegen, diesen Stern zum Strahlen zu bringen.

Am Ende ein überraschend klares 9:3, das uns den Klassenerhalt bereits am vorletzten Spieltag sichert.

Glück auch für Roland, der im nicht mehr in die Wertung gekommenen Spiel gegen Hemmerich seine Wasserschläuche immer noch nicht gefunden hatte ....