+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Gewonnen oder verloren beim 8:8 gegen Reilingen?

am . Veröffentlicht in Herren I

Zur Beantwortung dieser Frage ein paar detailierte Matchdaten: 34:29 Sätze für Edingen - 9 Sätze gingen bei 10:10 in die Verlängerung und wir haben 6 mal gewonnen - von den insgesamt 1.176 gewerteten Ballwechseln gewannen wir 594 (50,51 %) - also ein Unentschieden mit Vorteil Edingen - gibt aber auch nur einen Punkt. Immerhin hatten wir in der Vorrunde noch 4:9 in Reilingen verloren.

Zu den Eingangsdoppeln:

Die beiden Rolands standen gegen Prim und Braun von Anfang an auf der Verliererspur. Spannender war es bei Hans-Peter und Dietmar gegen Kief/Ulrich. Hier brachte erst der 5. Satz die Niederlage. Immerhin verkürzten Gerd und Frank in 4 Sätzen gegen Lautenschläger/Weißbrodt zum 1:2.

Anschliessende Punkteteilungen in den Paarkreuzen 1 und 2. Der spielfreudige Hans-Peter dominierte gegen Ulrich und Roland d.J. brachte mit seinem konsequenten Spiel die Haarpracht von Weißbrodt in unkontrollierbare Schwingungen.

Und auch am hinteren Paarkreuz sah es nach einer Punkteteilung aus. Gerd hatte nur zwischenzeitlich Probleme mit Prim und gewann in 4. Leider lag Roland d.Ä. schnell 0:2 Sätze und auch im 3. Satz schon 6:9 gegen Braun zurück. Mit Glück, Geschick und einer taktischen Umstellung bog er diesen Satz, unter Abwehr von 2 Matchballen, aber noch einmal um. Auch den 4. Satz ging an uns. Im 5. Satz hatte Braun die Gefahr aber erkannt und führte schnell wieder mit 5:2 und hielt diese Führung bis zum 10:8. Seine Matchbälle 3 und 4. Aber auch die blieben ungenutzt. 10:10 im 5. Satz. Dann beim 11:10 und 12:11 die ersten beiden Chanchen R.d.Ä. aber auch er konnte den Sack nicht zu machen. Dann folgten, wenn der Chronist sich noch recht erinnert, wieder 3 Matchbälle für Braun. Beim 15:15 war aber immer noch keine Entscheidung gefallen.

Endlich, beim 16:15 hatte R.d.Ä. seinen 3. Chance - und aller Guter Dinge sind bekanntlich Drei. Punkt gemacht - Spiel gewonnen. Ärgerlich für Braun nach 7 vergebenen Chancen. Aber letztlich hatte R.d.Ä. sich den Sieg verdient. gell, Herr Braun!

Nun aber folgte das Highlight des Abends. Das Spitzenspiel von Hans-Peter gegen Kief. Spielfreudig wie selten agierte unser Einser. Das war aber auch nötig, denn auch Kief hatte einen guten Tag erwischt. Fast zwangsläufig musste die Entscheidung deshalb im 5. Satz fallen. Wieder tolle Ballwechsel und anfängliche Vorteile für Hans-Peter. Aber der Sprit war schon Ende des 4. Satzes auf Reserve - und reichte nicht mehr für den vollen 5. Satz. Ein tolles Spiel mit dem besseren Ende für Jürgen Kief.

Erwähnt werden soll hier die Fairness des Reilingers Jürgen Kief. Beim Stand von 7:7 im 4. Satz gab es einen knappen Ball an die Tischkante. Der Reilinger Schiedsrichter zählte für Kief. Nun sahen sich die beiden Kontrahenten in die Augen und - wiederholten den Ballwechsel. Keine Selbstverständlichkeit und ein Indiz für die Fairness in unserem Sport.

Überzeugend agierte auch Diemtar gegen Ulrich, gewann glatt in 3:0 Sätzen und bewarte mit seinem Sieg unsere 6:5 Führung.

Roland d. J. bestätigte seine gute Form auch gegen Lautenschläger (was neue Beläge so alles ausmachen können) und konnte so die Niederlage des augenblicklich in der Rolle des unglücklichen Ritters spielenden Frank wett machen.

Super. Jetzt noch weitere 2 Siege hinten und der Sieg ist eingedost. Blöd nur, dass die Verschlußtechnik nicht ganz richtig eingestellt war. Denn, wie schon auch in den anderen Paarkreuzen wurden, bei dem Sieg von R.d.Ä. gegen Prim, die Punkte geteilt.

8:7 vor dem Schlußdoppel

Hier konnten Hans-Peter und Dietmar nach anfänglich hohem Rückstand den 1. Satz noch gewinnen. Leider, aber dabei blieb es dann auch. Das Schlußdoppel und ein Punkt ging nach Reilingen.

Beide Teams haben genug Grund zum grübeln, sich zu freuen über den Punktgewinn und auch zu ärgern, dass es am Ende nicht für den Sieg gereicht hat. Aber um 23:45 Uhr denkt man auch an sein Bett ....