+++ Auf geht's in die neue Runde … – alle Spiele in der Übersicht bei click-TT +++

Fragen des TTC an die Bürgermeister-Kandidaten

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Sehr geehrter Herr [BMK],

der TTC Edingen-Neckarhausen ist einer der Sportvereine in unserer Gemeinde, der mit 6 Herren-/Damenmannschaften, 5 Jugendmannschaften im Badischen Tischtennisverband und mehr als 100 Mitgliedern sowohl Sport als auch Gemeinschaft im Ort fördert.

Wir begrüßen, dass Sie das Ehrenamt – auch neben der Vereinsarbeit - weiter fördern und ausbauen wollen. Konkret bei uns umfasst das Ehrenamt unter anderem, das soziale Miteinander der Mitglieder und Familien zu fördern und die Jugendlichen adäquat zu trainieren und in den Verbandsspielen zu betreuen.

Wir möchten von Ihnen gerne genauer verstehen, wie Ihre konkreten Vorstellungen zur Förderung der Vereinsarbeit und Gemeinschaft aussehen. Es wäre sehr freundlich und hilfreich, wenn Sie uns Ihre Gedanken/Pläne zu zwei sehr konkreten Problemstellungen mitteilen könnten:

  1. Hallenkosten und -zugang:
    Aktuell muss der TTC Edingen-Neckarhausen pro Stunde eine Hallengebühr von 5 EUR an die Gemeinde abführen (summierte sich 2014 auf ca. 1.700-1.800 EUR). Diese Kosten werden etwas durch die Förderung von ca. 400 EUR gelindert (Wert 2014), stellen aber dennoch immer einen sehr stattlichen Posten in unseren jährlichen Kosten dar. Das ist umso ärgerlicher, wenn man weiß, dass viele benachbarte Vereine im Heidelberger Kreis keine Hallengebühr an die Gemeinde abführen müssen. Diesen Vereinen fällt es dadurch sehr viel einfacher geprüfte und ausgebildete Trainer für die Jugendarbeit zu entlohnen bzw. die entstehenden Fahrtkosten für Jugendbetreuer auszugleichen (z.B. spielt unsere 1. Jugendmannschaft in der zweithöchsten badischen Liga mit einfachen Fahrten von bis zu 130km zum gegnerischen Verein). Zusätzlich haben viele benachbarte Vereine auch die Möglichkeit, die Halle, wenn nicht genutzt, unentgeltlich und ohne Aufwand für weitere Trainingszeiten zu nutzen, da die Vereine entsprechende Schlüssel zur Halle besitzen. Welches sind ihre konkreten Vorschläge, den Vereinen ihre Vereins- und Jugendarbeit kostenmäßig zu erleichtern, bzw. den Zugang zu verfügbaren Trainingsmöglichkeiten zu vereinfachen?

  2. Gemeinschaftsräume:
    Wir sind ein sportlich orientierter Verein. Aber auch die Förderung der sozialen Gemeinschaft ist ein essentieller Pfeiler des Vereinslebens. In Sportvereinen ist es üblich nach den Trainingszeiten und nach Verbandsspielen sich noch in gemütlicher Runde über die vorangegangen Spiele und anderen Themen des Lebens auszutauschen. Frage: Wo finden Vereine, die die Hallen der Pestalozzi-Schule nutzen, diesen Ort des sozialen Austauschs heute? Aktuell leider gar nicht, da es keine entsprechenden Räume gibt – damit stellt der TTC Edingen-Neckarhausen leider eine negative Ausnahme in unserem Tischtenniskreis dar. Nach dem Abzug der „Heidi" gibt es aktuell keine räumlich nahe Gelegenheit mehr sich zusammen zu setzen. Obwohl mit der vorhandenen Küche und Sitzmöglichkeiten in der Halle durchaus die räumlichen Möglichkeiten zur Verfügung stünden. Gibt es Pläne, den Tischtennisspielern, den Keglern und den anderen Vereinen, entsprechende Bedingungen zum sozialen Miteinander bereitzustellen? Auch wenn es nur ein abschließbarer Raum, ein Container, oder sonst eine räumliche Möglichkeit geben würde, wären die Vereinsmitglieder sicherlich mehr als bereit zusätzliche Zeit und Anstrengungen einzusetzen, um eine Stätte des sozialen Miteinanders zu schaffen.

Wie sehen IHRE Vorstellungen dazu aus? Wir würden uns sehr freuen, Ihre Position zu diesen sehr konkreten Themen der Vereinsarbeit zu verstehen.

Mit freundlichem Gruß vom

TTC Edingen-Neckarhausen
Gesamtvorstand