+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Der TTC hat endlich alle seine Vereinsmeister

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

... und kann endlich einen neuen Wanderpokal kaufen, da der alte verbeulte endlich seinen Meister gefunden hat :-)

DSC 8196 1000

Die Vereinsmeister 2014 von links nach rechts: Ingo Schulz (2. A-Klasse), Dietmar Pfründer (1. A-Klasse), Rüdiger Ding (3. A-Klasse), Volker Tönges (3. B-Klasse), Sebastian Treib (1. B-Klasse), Sven Ding (2. B-Klasse).

Dietmar Pfründer ist am 3. Oktober das Kunststück gelungen, den Vereinsmeister-Pokal endgültig und auf Dauer in der eigenen Hütte zur Schau stellen zu können! Immerhin heißt das, er hat 5x den ersten Platz belegt - nein, nicht hintereinander weg, aber doch immerhin relativ weniger Jahre.

DSC 8103-80hochDSC 8124 80hochIn einem spannenden Endspiel gegen den Vorjahressieger Ingo Schulz fielen die Satzgewinne mal zugunsten von Dietmar, mal zugunsten von Ingo aus, es blieb spannend! Aber so mussten die beiden über die volle Distanz von 5 Sätzen spielen. Und im letzten Satz sah es dann nach einem klaren Durchmarsch für Dietmar aus, 5:0 lag er zum Seitenwechsel im Entscheidungssatz schon vorne. Aber Aufgeben ist des Ingo's Sache nicht! Punkt für Punkt kämpfte es sich wieder an den immer noch führenden Dietmar ran, 6:9 stand es aus seiner Sicht, ein durchaus noch aufholbarer Rückstand, wenn der Gegner nicht aufpasst. Und was gibt es für die Zuschauer spannenderes als ein Endspiel, das in die "Verlängerung" geht, also jenseits eines 10:10 noch ein paar spannende Ballwechsel zu bieten hat.

DSC 8149 80hochAber, aber, aber, so leicht lässt sich der gewiefte Dietmar doch nicht aus dem Konzept bringen, und machte bei seinem Spiel keine weiteren Fehler, überließ seinem Gegner Ingo vielleicht die Initiative, aber auch die Fehler! Und so ließen sich die beiden Endspielgegner vom Publikum für ihr tolles Spiel beklatschen, aber vor allem Dietmar für sein viertes "déjà-vu", also für seine fünfte Vereinsmeisterschaft! Wir gratulieren auf diesem Wege nochmal, Dietmar!

Wenn zwei gewinnen, muss es ja noch einen dritten Platz geben: Rüdiger Ding konnte sich im Spiel um diesen dritten Platz gegen Beni Metz durchsetzen und holte sich Pokal Nr. 3.

Soweit die sog. "A-Klasse". Nach einer ersten Gruppenphase wurden die je 2 Erstplatzieren aus 4 Gruppen in die Konkurrenz der A-Klasse eingereiht. Die nachrangig Platzierten aus den einzelnen Gruppen spielten weiter um den B-Pokal. Die ersten beiden Plätze der B-Klasse gingen an den Nachwuchs des TTC: Erster Sieger wurde Sebastian Treib in einem bis zum Schluss spannenden Spiel gegen seinen Mannschaftskameraden Sven Ding, der darüber zunächst mal gar nicht guter Dinge war, aber spätestens die Pizza ließ da bald wieder Pasta drüber wachsen. Und dritter war unser Old-Star Volker Tönges, nach praktisch einjähriger Pause wieder erkennbar frisch am Tisch!

Wir gratulieren allen - auch nicht genannten - Teilnehmern zu ihren Spielen, zu ihren Siegen, und hoffen, dass alle ihren Spaß hatten, auch wenn das Wetter drauße nicht eben zu einer Turnhallen-Veranstaltung prädestiniert war.

Der TTC hat weitere Vereinsmeister zu vermelden (U15/U18)!

Die Vereinsmeister von U15 und U18

Im Bild die Sieger der U15- und U18-Vereinsmeister 2014: 6 Pokale, aber nur 4 Spieler? Hm, wer gut ist, gewinnt in beiden Klassen :-).

Am 11. Juli fanden weitere Pokale ihre Vereinsmeister: Marian Ciupke zog als U15er auch noch am "langen Sven" vorbei, der eigentlich bei der U18 gesetzt war. Damit trug er den Platz-1-Pokal für U15 UND U18 nach Hause. Und Jannis zwar die Überraschung #2, spielte er sich doch - wie Selia Yilmaz, die nur knapp gegen Marian verlor - erfolgreich durchs Turnier bis zum Halbfinale, in dem er Sven gratulieren musste.

In zwei packenden Endspielen wurden die Meister ermittelt: Im "kleinen Finale" gab Selia zunächst einen Satz gege Jannis ab, wurde dann aber aktiver und sicherte sich den 3. Platz im U18-Turnier und den 2. Platz in der U15-Konkurrenz. Damit war Jannis automatisch aber 3. im U15er-Feld, ein toller Erfolg für ihn!

Im "großen Finale" standen sich nicht zum ersten Mal bei Finalspielen der VM Sven und Marian gegenüber. Sven konnte in der vergangenen Saison eine ganze Reihe von Punktspielen bei den Erwachsenen gewinnen, insofern hatte er Erfahrungsvorsprung. Aber Marian gab deswegen nicht klein bei: In einem wogenden Spiel, in dem mal der eine einen Satz klar gewann, mal der andere, ging es schließlich in den 5. Satz, und der war plötzlich ausgewogen und keineswegs wogend: Knappe Spielstände bis zum 10:9 für Marian deuteten dann aber doch die nächste TTC-Sensation an, und mit einem letzten Punkt für Marian war die VM endlich entschieden: Als Erstplatzierter schleppte Marian 2 Pokale für die 1. Plätze heim, Sven trug den 2. Pokal in der U18-Konkurrenz nach Hause.

Mehr Details finden sich nach einem Klick auf diesen Link!

Und ein paar Fotos mehr finden sich ebenfalls auf Flickr!

(KI)