+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Sieger beim 3. Jedermannturnier des TTC: Ege Ilicak und Kerstin Willen

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Jedermann3_Plenum_klein14 Männer, 9 Frauen, natürlich jeweils ein Sieger, Kaffee und Kuchen, ein paar etwas müde aussehende Teilnehmer-Kinder (vielleicht überanstrengt schon vom bloßen Gedanken, vielleicht mal die ferne Zukunft des TTC Edingen sein zu müssen), ganz schön viel Spaß für die Beteiligten und - wie immer - eine ganze Reihe von Fotos. Das alles und noch viel mehr gab es beim 3. Jedermannturnier des TTC Edingen. Mehr dazu zu lesen gibt es mit einem Klick auf "Weiterlesen..." weiter unten. Mehr zu sehen in Form von netten Bildern gibt es (demnächst, wenn die Bildergalerie richtig verlinkt wird) unter dem Reiter "Bilder" in der obersten Menüreihe - dieser Menüreiter ist aber erst zu sehen, wenn man sich in der linken Leiste anmeldet bzw. sich dazu erst mal registriert (geht aber ganz einfach).

Man könnte schon fast eine eigene Statistik nur für die Entwicklung der Edinger Jedermann-Turniere darstellen. Derzeit geht die Kurve steil nach oben! Waren es beim 1. Jedermannturnier vor 2 Jahren noch 10 Teilnehmer (damals mit einer einzigen Frau), zählte TTC-Sportwart Roland Ciupke, "Strippenzieher" bei diesem Turnier, bei der zweiten derartigen Veranstaltung schon 17 Teilnehmer (davon waren immerhin schon 6 Frauen). Man muss wissen, dass auch auf überregionaler Ebene Tischtennis ganz überwiegend von Männern gespielt wird, in Baden-Württemberg sind weniger als ein Viertel der Mitglieder weiblich. Insofern kann es nur als Erfolg gewertet werden, wenn bei diesem 3. Jedermannturnier 24 Interessierte in die Edinger Pestalozzi-Halle kamen, 9 Frauen/Mädchen und 14 Männer/Jungs. Mal sehen, ob der TTC den Großtrend auf Landesebene vor Ort vielleicht sogar mal umdrehen kann und mehr Frauen als Männer zu einem Turnier erscheinen!

Jedermann3_Beginn_kleinAber was tat sich in der Edinger Grundschulhalle? Ca. 14.15 Uhr begann am Samstag, den 19.6., das Turnier mit 3 verschiedenen Teilgruppen bei den Männern und mit 2 Gruppen bei den Frauen. Darin wurden im Verlauf des Nachmittags diejenigen ausgespielt, die über ihre Gruppenplätze 1 und 2 in die Play-Offs nach oben weitergereicht wurden, um dann jeweils die 3. Edinger Jedermeisterin bzw. den 3. Jedermeister auszuspielen. Durchaus ähnlich der aktuell laufenden Fußballweltmeisterschaft mit dem Unterschied, dass ALLE Plätze ausgespielt wurden, inklusive der sog. Play-Downs mit denjenigen Teilnehmern, die in den Gruppen max. auf den 3. Platz kamen.

Aber so wurde immerhin garantiert, dass man bei diesem Spaßturnier nicht gleich nach 1 oder 2 Spielen rausflog. Dazu ist der Nachmittag viel zu schade. Dementsprechend war die Stimmung sehr gut, und dem TTC kann es nur zugute kommen, wenn die Familien von spielenden Jugendlichen oder von den Erwachsenen vermehrt ihren Weg zum Vereinsgeschehen finden.

Jüngste Teilnehmerin war Selia Yilmaz mit ihren 8 Jahren. In einer Mannschaft hat sie noch nicht gespielt, das berechtigt sie zur Teilnahme an diese Hobbyturnier. Allerdings hat sie bei einer vergleichbaren, aber auf Bundesebene organisierten Veranstaltung, bei den sog. Minimeisterschaften, schon tolle Erfolge erzielen können. So verpasste sie z.B. kürzlich erst die Teilnahme bei den Unter-8-Jährigen auf dem finalen Bundesturnier nur denkbar knapp, nachdem sie auf badischer Ebene immerhin den 2. Platz eroberte! Und so brauchen sich die Erwachsenen nicht wundern, wenn ihnen Selia schnell mal ein paar Bälle um die Ohren schoss.

Jedermann3_Damen_Last_Four_hoch_kleinJedermann3_SiegerDamen_kleinVon den 9 Teilnehmerinnen kamen dann Saskia Jaenig (letztlich auf Platz 4), Katrin Schulz (Platz 3), Carmen Fritz (Platz 2) und Kerstin Willen (Platz 1) in die Halbfinalspiele. Letztlich setzte sich Kerstin mit flottem Vorhand-Topspin-Spiel gegen Carmen durch und ergatterte den begehrten Sieger-Pokal für die Familienvitrine! Herzlichen Glückwunsch!!

Jedermann3_Turnierleitung_kleinBei den 14 teilnehmenden Herren konnten zwei 5er-Gruppen aufgestellt werden, dazu noch eine 4er-Gruppe, in denen jeder gegen jeden spielen durfte. Von den geübten Ciupke-Sisters routiniert durchs Turnier gelenkt konnten schon bald die Play-Downs und Play-Offs ausgespielt werden. Hier rückten bis zu den Semifinals Daniel Reinmuth vor, der Ege Ilicak, dem späteren Gesamtsieger, beim Gang ins Finale den Vortritt lassen musste. Und außerdem qualifizierten sich fürs 2. Halbfinale Stefan Bauer (ein Jedermannturnier-Teilnehmer seit der ersten Stunde), der dabei aber gegen den späteren Zweitplatzierten Jens Wagner den Kürzeren zog. Das "kleine Finale" um den 3. Platz gewann somit Stefan Bauer, der sich damit einen weiteren Pokal auf den Schrank stellen darf! Im eigentlichen "großen" Finale standen sich Jens Wagner und Ege Ilicak gegenüber:

Jedermann3_SiegerHerren_kleinDa Ege erst seit einigen Monaten in Deutschland arbeitet, kam es bei diesem Abschlussspiel sogar zu einer fast schon international anmutenden Begegnung. Der Schiedsrichter entstaubte erfolgreich sein Englisch und begann zu Anfang sogar mit zweisprachigem Zählen! Das war diesem aber wohl bald zu anstrengend und unterließ es leider wieder. Beide Finalisten stammen eigentlich gar nicht aus Edingen, sondern sind in oder bei Heidelberg zuhause. Insofern kam man bei TTC schon auf die Idee, das Turnier von "Jedermannturnier" in "Edingen International Open" umzubenennen. Wer weiß, welche Talente in Zeiten des Internet dann in künftigen Jahren den Weg in die Edinger Turnhalle finden!

Der TTC Edingen gratuliert abschließend allen Gewinnerinnen und Gewinnern des Turniers zu ihren Titeln, bedankt sich aber auch bei allen Teilnehmern für den kurzweiligen Nachmittag in der Pestalozzi-Halle. Und - wer weiß - vielleicht erweitert sich dadurch ja auch bald der Spieler- oder zumindest der Trainierenden-Stamm des TTC Edingen. Akquise-Erfolge aus dem vergangenen Jahr führte immerhin zu Neuzugängen, die uns alsbald im Training ernsthaft herausfordern oder in der Mannschaft (z.B. Edwin Monninger) tatkräftig unterstützen konnten. Dadurch schaffte die 2. Mannschaft letztlich den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. Daher hat auch der TTC durchaus Vorteile für die weitere Ausgestaltung des Vereinslebens.

(KI)