+++ Auf geht's in die neue Runde … – alle Spiele in der Übersicht bei click-TT +++

Die Vereinsmeister 2010 des TTC stehen fest ...

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

VM2010_Pokale_klein(Edingen, 18.4.2010) Insgesamt war es eine regelrechte Vereinsmeisterschafts-Stafette: B-Schüler, Mädchen, A-Schüler, und letztlich noch die Aktiven, also die Erwachsenen, wobei die besten 4 Schüler zum Lohn ihrer Anstrengung bei den Erwachsenen mitspielen durften! Insgesamt waren bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften (und wie man sieht ist der Plural bei diesem Wort keine Übertreibung!) 43 von insgesamt gut 100 Vereinsmitgliedern beteiligt. Angesichts der klassisch hohen Zahl passiver Mitglieder eine sehr erfreuliche Entwicklung.

Sehr motivierend wirkte offenbar die Aussicht, dass die besten Jugendlichen die Aussicht hatten, bei den Erwachsenen mitzuspielen!

A-SchülerDie A-Schüler, die Speerspitze der TTC-Jugendarbeit, spielten ihren Vereinsmeister am Samstag Morgen aus. Also gerade so, dass die besten dann am Nachmittag bei den Großen mitmachen konnten. Und hier setzte sich erwartungsgemäß das derzeit größte Talent des Vereins durch, nämlich Tillmann Bauer. Jugendwart Roland Ciupke resümierte: "Tillmann hat zwar klar gewonnen, aber man muss auch sagen, der Abstand der 'Jäger' hinter ihm wird kleiner!" Besonders freute sich der Trainer der Jugendlichen über den Erfolg von Sebastian Treib, der ein paar Tage vorher bei den Meisterschaften der Jüngsten, also der B-Schüler, schon unter die letzten 4 kam. So ließ er bei der Teilnahme bei den deutlich älteren A-Schülern jeden Respekt vermissen und erspielte sich den Silbermedaillenplatz gleich nach Tillmann Bauer! Dahinter belegten Max Bauer und Jonathan Busse die Plätze 3 und 4 und sicherten sich damit die Teilnahme in der Erwachsenenkonkurrenz.

Tillmann_inAction_kleinDabei hörte man zunächst Befürchtungen seitens der jungen Heranwachsenden, ob man da nur Kanonenfutter sein würde. Aber der Ansporn zur Teilnahme war enorm! Und so konnte der Nachwuchs durchaus eine Reihe von Überraschungen landen: Nachdem diesmal die Erwachsenen aufgrund der aktuell zunehmenden Spielklassenunterschiede einen A- und einen B-Pokal ausspielten, war man gespannt, wer sich die Pokale im 21er-Feld abgreifen würde. Und siehe da: Maximilian Bauer konnte sich nicht nur eine Treppchen-Platzierung bei den A-Schülern erspielen, nein, überraschend für alle Anwesenden konnte er auch noch ins Finale um den B-Pokal bei den Großen einziehen, und dazu musste er einige ganz schön große Steine aus dem Weg räumen. Gestandene und erfahrene Kreisklasse-B-Spieler rollten da "geschlagen" von der Platte. Aber letztlich konnte sich Frank Sperlich gegen ihn im B-Finale durchsetzen, das aber auch erst im fünften und entscheidenden Satz! Gratulation daher von Seiten des TTC an beide, den Sieger des B-Pokals Frank Sperlich, aber auch ganz besonders an den sensationellen Zweitplatzierten Max Bauer!

Dabei hatte Jugendwart Roland Ciupke noch zu Beginn der Erwachsenen-Veranstaltung bei seiner kurzen Ansprache an die Adresse der "Großen" gesagt: "Also wenn ihr meint, dass es ausreicht, wenn ihr gegen die Schüler den Schläger in die linke Hand nehmt, dann seht Euch vor. Die sind RICHTIG gut!!" Damit konnte er bei dieser Gelegenheit auch ein bisschen die eigene Jugendarbeit loben, geht diese doch in ihrer Ausrichtung maßgeblich auf sein Konto.

B-Pokal-Finale_kleinUnd was den TTC-Jugendwart noch ein paar Zentimeter weiter wachsen ließ, das war die Tatsache, dass bei der Ausspielung der Vereinsmeisterinnen und -meister sowohl bei den Mädchen als auch bei den männlichen B-Schülern (das sind die Jahrgänge bis max. 1997) in beiden Fällen den Familiennamen Ciupke trugen! Katharina Ciupke ließ im 5er-Feld nichts anbrennen und sicherte sich vor Peggy Urich den ersten Platz. Und Marian Ciupke setzte sich im Finale der B-Schüler gegen Nicolas Weber durch. Ins kleine Finale um die Plätze 3 und 4 zogen ein: Sebastian Treib und Sven Ding.

A-Pokalfinale_kleinKlar, dass es nun für die Erwachsenen bei diesen Vereinsmeisterschaften ein weiterer Kick war, den ebenfalls zum Favoritenkreis gehörenden Daddy der beiden Ciupke-Youngsters, Roland Ciupke, möglichst viele Punkte abzujagen, um ein Triple zu verhindern. Das gelang schließlich auch dem späteren Vereinsmeister der Aktiven, Edwin Monninger, in einem spannenden Spiel um den Einzug ins Finale. Nach 5 Sätzen stand fest, dass Edwin unter den 21 Teilnehmern gegen Frank Schmidt im Finale antreten würde (der den Titel in den letzten Jahren mindestens einmal schon erobert hatte), und dass Roland gegen Benni Kusch um den 3. Platz spielen würde. Insgesamt verliefen gerade unter den Favoriten die Spiele meist sehr sehr knapp, was den Unterhaltungswert der Spiele natürlich deutlich nach oben schraubte. Doch das nur nebenbei. Im eigentlichen Herrenfinale von Monninger und Schmidt gab es wieder einmal wie so oft an diesem Samstag ein Spiel über die maximale Länge von 5 Sätzen, und die entschied Edwin Monninger denkbar knapp für sich, nämlich erst in der Verlängerung in einem dramatischen Spiel! Auch hier gratuliert der TTC zur errungenen A-Vereinsmeisterschaft des erst seit einem guten Jahr in Edingen spielenden Berufscellisten! Dass er also neue Seiten nicht nur bei seinem Instrument, sondern auch im Tischtennis aufziehen kann, das steht nun allerspätestens seit diesem Wochenende fest!

FrankSchmidt_kleinAber die weiteren Platzierungen seien ebenfalls noch erwähnt: Frank Schmidt belegte folglich den 2. Platz, Benni Kusch konnte sich im kleinen Finale gegen Roland Ciupke durchsetzen und belegte den 3. Platz im Wettbewerb um den Pokal der A-Klasse.

(Imminger)