+++ Auf geht's in die neue Runde … – alle Spiele in der Übersicht bei click-TT +++

Beni Metz siegt beim Osterturnier in Karlsruhe-Neureut

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

BeniMetz_mit_Doppelpartner_kleinVorteil Nachtschwärmer: Und dieser wurde von Beni, gemeinsam mit seinem Doppelpartner Jens Bronner vom TV Mosbach eindrucksvoll genutzt. Um 22:42 Uhr begann sein Endspiel in der Doppelkonkurrenz. Nicht dass hier zum Ausdruck kommen soll, dass die Gegner der beiden die Augen nicht mehr offen halten konnten - im Gegenteil: Beni war zu diesem Zeitpunkt bereits seit fast 14 Stunden in der Halle (siehe auch Bericht von Beni in den Details unter "Weiterlesen ..."). Die Spiele zogen sich einfach so lange hin. Und im Viertel- und Halbfinale mussten wirklich schwere Klippen umspielt werden.

Das Highlight war dann aber eben das Finale - das Beni ebenfalls als Sieger beendete und so einen tollen Erfolg für sich und den TTC einfahren konnte. 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Und es gab noch mehr Positives:

Zur TTC-Jugend:

Alle haben wir wieder einmal gelernt, dass es noch bessere Tischtennisspielerinnen und Spieler als die beim TTC gibt. Teilweise ist es schon beeindruckend, auf welchem Niveau die Mädels und Jungs im Alter von 10 - 15 Jahren schon spielen. Nun aber zu unseren Erfolgen:

  • Katharina startete bei den Schülerinnen der Jahrgänge 1995 und jünger. Dabei spielte sie sich über einen 2. Gruppenplatz in der Hauptrunde bis in das Viertelfinale. Auch im Doppel endete der Weg erst im Spiel um den Halbfinaleinzug. Insbesondere hier, an der Seite einer uns vorher und auch nachher wieder unbekannten aber guten Partnerin, wäre der Halbfinaleinzug möglich gewesen - das Ergebnis von 8:11 im Entscheidungssatz zeigt das sehr deutlich.
  • Bei den Schülern B/C (Jahrgänge 1997 und jünger) kämpfte sich Sven erfolgreich durch die Gruppe musste dann aber in der Hauptrunde die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Genauso ging es auch Jonathan (dem älteren) Fritz. Aber das Erreichen der Hauptrunde war schon ein schönes Ausrufezeichen.
  • Marian, Theo und Sebastian schlugen sich in der Gruppe tapfer - scheiterten aber an den teilweise deutlich älternen bzw. höher eingestuften Gruppengegnern.
Zur Erwachsenen-Veranstaltung:

Auch bei den Herren lief es, Beni mal ausgenommen, nicht nach Wunsch. Zwar qualifizierten sich Roland (d.Ä.), Edwin und Benny (Kusch) überlegen in ihren jeweiligen Gruppen für das Hauptfeld - dort aber fand sind schnell ein noch besserer Spieler. Insbesondere Roland ärgerte sich (und tut es immer noch) maßlos über sein Ausscheiden. Führte er doch nach 1:1 Satzgleichstand in den Sätzen 3 und 4 mit 7:3 bzw. 6:2 - um beide zu verlieren - da wäre mehr drin gewesen.

Aber hier die Reportage unseres Außenreporters von Neureuth, Meni Betz, zu den spannendsten Spielen aus Sicht des TTC. Hallo Meni, was gibt's aus Neureuth Spannendes zu berichten?

Jaa, ein Hallo erst mal nach Edingen. Es ging wirklich heiß her, hier in Neureuth, die Schwitzschwaden wabern noch in der Halle, so heiß war's. Und auch spät isses: Es wurde später und später am Samstag Abend in Neureut, und Jens Bronner (aus Mosbach) und Beni Metz trennten sich eben erst im Einzel mit 3-0 zugunsten von Jens Bronner, als sich herausstellte, dass das Doppel Metz/Bronner in der Doppelkonkurrenz mitspielen würde. Beide als freigemeldete Doppelspieler, versteht sich.

Das war gegen 19.30 Uhr. Um 21.00 Uhr war immernoch kein Spiel in Sicht, Bronner packt seinen Rucksack und will eigentlich schon gehen, da die Jugendspieler, die er betreute schon fertig waren und gehen wollten. Nach kurzer Beratung zwischen Metz und Bronner war klar, dass es wohl kein Sinn habe noch länger zu warten. Doch dann passierte etwas, das schon viele für unmöglich gehalten hatten (ein Wunder, wenn man den Feiertag berücksichtigen will), das Doppelspiel 15 der Hobbyklasse wurde aufgerufen, Metz/Bronner gegen ein Doppel von Hobbyspielern, die nur zur Hälfte "bekannt" sind. Einer der beiden hatte zuvor Roland (d.Ä.) in der Herren D Einzelkonkurrenz besiegt und somit aus dem Turnier geworfen. Der Gegner, der schon viele 5-Satz-Spiele hinter sich hatte, war nicht mehr der Frischste in der Halle und somit ging das erste Doppel klar mit 3-0 an Metz/Bronner.

Ob das nächste Spiel wieder so lange auf sich warten lassen würde? Leider war es wieder eine lange Wartezeit aber nach ca. 45 Minuten gings dann weiter. Ein knappes Spiel, 2 starke, spielsichere Gegner mit zum Teil sehr harten Schlägen über dem Tisch. Nach 4 Sätzen heißen die Sieger dann: Metz/Bronner! Nun stand das freigemeldete Doppel bereits im Halbfinale, eine kurze Pause folgte, wegen zu spielender Einzel. Um 22.30 (!) folgt dann das Halbfinale. Das bisher schwierigste Spiel. Der erste Durchgang war von vielen direkten Rückschlagfehlern geprägt. Mit dem besseren Ende für Metz/Bronner. Der zweite Satz sieht ähnlich aus jedoch mit anderem Ausgang. 1-1 in Sätzen. Nun kam tatsächlich ein Spiel zustande, wenige Fehler, ein schnelles Spiel. Sehr lange Ballwechsel bis zum 8:8. Nach einem Aufschlagfehler und einem viel zu hochgeratenen Aufschlag steht es 10:8 für Metz/Bronner. Die ersten beiden Satzbälle gehen verloren, doch am Ende geht der Satz doch mit 12:10 an die klaren Außenseiter in diesem Spiel. 2-1 für das freie Doppel. Im vierten Satz geht es wieder sehr eng zu, ebenfalls 8:8. Diesmal mit besserem Ende für das eingespielte Doppel. 2-2. Ab jetzt wird vor jedem Ballwechsel beraten, wie man vorgehen wird (wie es die Profis in der Kreisklasse A machen - Anm. der Redaktion). Es geht "turbolent" los, viele lange Ballwechsel. Es steht 3:5 gegen Metz/Bronner zum Seitenwechsel. Ab hier geht es besser für Metz/Bronner, schnell steht es 9:7 und - Aufschlag für das freigemeldete Duo aus Edingen/Mosbach: Nach einem glücklichen/unglücklichen Kantenball steht es 10:7. Die Empörung ist groß aber es kann natürlich niemand was daran ändern. Der fünfte Satz geht mit 11:7 an Metz/Bronner.

Finale für die beiden, die eigentlich schon zu Hause sein wollten!! Inzwischen sind die Jugendlichen aus Mosbach auch mit dabei. Zunächst leicht angefressen, weil man so lange warten musste, waren sie jetzt die lautesten in der Halle. Nach wenigen Minuten stand der Gegner fest, 2 "ältere" Herrschaften. Nach dem ersten Durchgang war eigentlich klar, dass das schwieregste Spiel schon vorbei war, sehr klar geht der erste Satz an Metz/Bronner. Die nächsten beiden Durchgänge gehen auch klar an Metz/Bronner, damit stehen die Sieger der diesjährigen Doppelkonkurrenz in der Hobbyklasse des Osterturniers in Neureut fest: Nämlich MeeeeeEEEEETZ / BRONNEEeeeeeeer !!

Nun musste man nur noch ca. 30 Minuten auf die Siegerehrung warten und schon geht es los Richtung Heimat. In der Zwischenzeit konnte man noch das Finale der Jugend und das der Senioren ab Bezirksklasse bestaunen. Nach 14 Stunden in der Halle war es dann soweit, der schwarze Mitsubishi Colt rollte wieder von dannen... und auf ein baldiges Wiedersehen mit dem Weggefährten aus Mosbach, vielleicht ja beim Turnier in Gnadental?

Tja, das war's wieder mal von der TT-Front draußen. Ich gebe zurück in die Redaktion. Und ich bin Meni Betz. (Teilbericht von BM)

Danke Beni, äh, Meni, also insgesamt hat es offensichtlich allen wieder viel Spaß gemacht - und es sprang sogar noch was raus für den TTC. Die nächste Turnierteilnahme ist  am Sonntag, 9.5. in Schwäbisch Hall geplant.

Und noch ein letzter Tip: Immer schön auf die Schläger aufpassen - denn Marian und Sven haben den ihrigen in dem Hallenlabyrinth in Karlsruhe irgendwie verlegt und machen sich in den nächsten Tagen auf den Weg nach Heddesheim zum Onkel Reichert in dessen Tischtennisshop, um sich Ersatz zu besorgen. 

(RC)