+++ Kein Training am Freitag, 20. Juli 2018 +++ Training in den Sommerferien am 29.8., 3.9. und 5.9. ab 19 Uhr +++

Wieder erfolgreiche Teilnahme der Jugend am Ping-Pong-Café

am . Veröffentlicht in Jugend

Gegen Ende der Sommerferien und kurz vor Beginn des neuen Schuljahres machten sich sieben TTC-Jugendliche wieder wie im letzten Jahr auf nach Langensteinbach zum Ping-Pong-Café. Dass es allen viel Spaß machte und auch einige Erfolge gefeiert werden konnten, ist hier nachfolgend nachzulesen.

Wer schon einmal in Langensteinbach am Ping-Pong-Café teilgenommen hat, weiß die gute Organisation und den tollen Turniermodus sehr zu schätzen. Denn anders als bei anderen, gewöhnlichen Turnieren kann es einen ja direkt nach der Gruppenphase hinauswerfen, was in Langensteinbach nicht passieren kann. Hier spielt man nämlich im Schweizer System, in dem jeder bis zur K.O.-Phase mindestens sechs Spiele hat und somit keinem langweilig wird.

Diese sechs Spiele absolvierten Marian, Sebastian, Jonathan B., Patrick, Selia, Zidan und Max ziemlich erfolgreich. So schafften fast alle den Sprung in die K.O.-Phase nach ihrem sechsten Spiel. Das ist doch schon einmal anzumerken, dass dies ein toller Erfolg ist.

Weiter ging es dann in der selektiven Wertung in U13, U15 und U18 - wobei hier nochmals zwischen Jungen und Mädchen getrennt wurde. Diese spielten dann erst im Viertelfinale und anschließend Halbfinale bis hin zum Finale.

Bei den Jungen U18 erreichten sowohl Jonathan als auch Max das Halbfinale durch einen Sieg im Viertelfinale. Bei Jonathan war dies sogar nur durch einen Sieg gegen Sebastian möglich, der dann leider ausscheiden musste. Patrick kämpfte wacker, musste sich aber im Viertelfinale geschlagen geben. Doch im Halbfinale selbst war dann auch für Jonathan und Max Schluss, die glücklicherweise beide den dritten Platz erreichten, weil der dritte Platz nicht separat ausgespielt wurde.

Großes Kino wurde auch wieder von unserer Selia geboten: Sie spielte in ihrer Konkurrenz tapfer weiter und durfte zum Schluss nach Einzug ins Finale um den Titel spielen. Zunächst sah es nicht so gut aus, denn prompt führte die Gegnerin mit zwei Sätzen. Doch davon ließ sich Selia nicht beeindrucken. Punkt für Punkt, Satz für Satz holte sie souverän auf und musste sich schlussendlich dann aber doch noch geschlagen geben. Ein ganz großer Erfolg, der mit dem zweiten Platz belont wurde.

Einen besonderen Preis durfte Roland am Ende des Tages noch entgegennehmen: Mit insgesamt sieben Jugendlichen waren wir mit einem anderen Verein einer der beiden Vereine mit den meisten Teilnehmern. Dafür gab es dann eine Kiste voll mit Trainingsbällen, über die wir uns natürlich sehr freuten.

Fotos vom Turniertag werden zeitnah eingestellt. Sollten die Herren der Schöpfung etwas Zeit finden, wird man sicherlich auch hier davon noch etwas lesen können.

Sicher ist aber eins: Wir werden sicherlich nächstes Jahr wieder nach Langensteinbach fahren und danken dem Ausrichter-Verein für diesen erlebnisreichen und erfolgreichen Tag.

(MB)